Doppelte Motivation für U19

Sa., 15.30 Uhr: Holstein U19 – JLZ Emsland im SV Meppen

Das Team von U19-Trainer Dominik Glawogger dürfte hochmotiviert in die Partie gegen das JLZ Emsland im SV Meppen gehen

Nachdem Konkurrent Eimsbütteler TV in der vorgezogenen Partie des 12. Spieltages bereits am Dienstag den SV Eichede mit 5:0 besiegte und dadurch die Tabellenführung der A-Junioren Regionalliga Nord übernahm, will die Kieler U19 am Samstag in der heimischen Arena im CITTI FUSSBALL PARK durch einen Sieg gegen das JLZ Emsland im SV Meppen den Platz an der Sonne zurück erobern. Anstoß ist zur Prime Time um 15.30 Uhr.

Bei den Gästen zeigte die Leistungskurve nach einem etwas holprigen Start mit nur einem Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den ersten fünf Saisonspielen in den vergangenen Wochen deutlich nach oben. Die Emsländer verloren nur eines der letzten sieben Saisonspiele (0:1 gegen FT Braunschweig) und fuhren gegen den TSV Sasel (8:0), Victoria Hamburg (5:0) sowie den SV Eichede (3:0) deutliche Siege ein. „Die Mannschaft hat mittlerweile gezeigt, dass sie Regionalliga kann und konkurrenzfähig ist. Wir haben insgesamt eine sehr gute Entwicklung beobachten können“, freut sich Meppens Trainer Alo Weusthof Weusthof, der insgesamt 17 Neuzugänge integrieren musste, über den positiven Trend der letzten Wochen und blickt optimistisch auf den weiteren Verlauf dieser Saison. Durch den Aufwärtstrend rangieren die Emsländer aktuell auf Tabellenplatz acht, mit einem beruhigenden Vorsprung von zwölf Punkten auf den ersten Abstiegsplatz, aber nur sechs Zählern Rückstand zum Dritten JFV Nordwest. „Wir hoffen natürlich, dass wir auch gegen die U19 von Holstein ein gutes Bild abgeben und sportlich ein starker Gegner sein können“,  sagte Weusthof vor der Begegnung am Samstag.

Dominik Glawogger weiß um die physischen Qualitäten des Gegners. „Meppen ist eine sehr athletische Truppe, die in einem 4-4-2-System agiert, die Räume eng macht und über den Kampf versucht, ins Spiel zu kommen“, berichte der Kieler U19-Trainer, der gegen die vermutlich tief stehenden Gäste auf die fußballerischen Qualitäten seiner Truppe setzt: „Wir wollen unser Spiel aufziehen und uns wieder über die Flügel Chancen herausspielen.“ Unter der Woche wurde viel individuell trainiert, um eine optimale Belastungssteuerung für alle Spieler zu erzeugen. Die U19 der KSV dürfte doppelt motiviert sein: Zum einen winkt die Rückeroberung der Tabellenführung, wenn es gelingt, gegen die Emsländer zu punkten. Zum anderen steht anschließend die interne Weihnachtsfeier an. Und wohl jeder Fußballer weiß: Am besten feiert es sich, wenn zuvor drei Punkte eingefahren wurden…

 

 

 

Zurück