Derby, die dritte: U19 zu Gast in Lübeck

Glawogger-Elf gastiert am Samstag beim Landesrivalen

Hilkiah Voigt erzielte im Hinspiel die frühe Führung

Zwei Mal traf die Kieler U19 in der laufenden Spielzeit auf den VfB Lübeck, zwei Mal hatte sie gegen den Landesrivalen das bessere Ende für sich. Nachdem sie sich am 3. Oktober im Viertelfinale des SHFV-Pokals auswärts mit 3:1 durchgesetzt hatte (Tore: 2x Leon Gino Schmidt, Jan Matti Seidel), ließ die KSV in der Liga im Hinspiel am 18. November einen 2:0-Heimsieg (Tore: Hilkiah Voigt, Justin Njinmah) folgen. „Lübeck wird dementsprechend motiviert sein“, ist sich Dominik Glawogger vor dem Gastspiel seines Teams am Samstag um 16 Uhr sicher.

Der U19-Coach will mit seiner Mannschaft auch im dritten Landesderby in dieser Saison auf dem Kunstrasenplatz an der Lohmühle die Oberhand behalten. „Wir haben die Abläufe beibehalten, um die Spannung hochzuhalten“, blickt Glawogger auf die Trainingswoche zurück, in der auch mehrere Probespieler ihre Visitenkarten im Storchennest abgaben. Verzichten muss der Coach weiterhin auf Tom Louis Schmidtke (Fersenprobleme), Malte Petersen (Oberschenkelprobleme) und Dennis Tiessen (Kreuzbandriss). Dafür werde man vermutlich den einen oder anderen Spieler aus der spielfreien U17 mit Blick auf die neue Saison hochziehen, „damit sich die Jungs, die Spieler und das Trainerteam gegenseitig kennenlernen können“, wie Glawogger erklärt, der für das Derby eine klare Marschroute formuliert: „Wir wollen das Spiel gewinnen. Das ist unser Anspruch. Jeder wird motiviert sein und dementsprechend Gas geben.“ Auch die Lübecker können als Tabellenneunter befreit aufspielen, haben sie doch sowohl mit dem Auf- als auch mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.

Zurück