1987 – Ein kurzes Zwischenhoch

Die Zuschauerzahlen im Holstein-Stadion waren in den Jahren nach dem Zweitliga-Abstieg kontinuierlich gesunken. Mehr als 2.000 Fans passierten nur noch selten die Stadiontore. 5.130 Zuschauer gegen Werder Bremen II (Saison 1982/83), 7.000 Besucher in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Bayer Uerdingen im August 1983 – das war es dann auch schon. Doch als in der Vorrunde der Amateuroberliga-Saison 1987/88 unter Trainer Michael Lorkowski endlich wieder ein Hauch von Spitzenfußball durch die Landeshauptstadt wehte, da kehrte auch das Interesse der Kieler Fußballfans zurück. Lange schon war die Fan-Gemeinde nicht mehr so zahlreich ins Holstein-Stadion geströmt. 4.500 Zuschauer beim begeisternden 3:1 gegen den VfB Oldenburg, jeweils 4.000 Fans in den Duellen mit Göttingen 05 (1:0) und dem heutigen Bundesligisten VfL Wolfsburg (2:2) und nicht mehr für möglich gehaltene 9.000 Besucher (davon 7.900 zahlende) im Topspiel gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig (1:1)!

Vor der Partie gegen die Löwen hatte Holstein seit einem halben Jahr kein Spiel mehr verloren. Auch wenn die Träume vom Aufstieg in die 2. Liga viel zu früh erwachten und am Ende auch schnell zerplatzten, zumindest war der Fußball in Kiel endlich wieder einmal aus dem Windschatten des Handballs herausgetreten.

Fanshop

Holstein TV

Tickets