TSV Melsdorf gegen U15 Holstein Women 6:2 (2:2)

Gutes Spiel der Juniorinnen

selina cerci
Selina Cerci schießt das 2. Holsteiner Tor, im Hintergrund Tini Schumacher und Torfrau Thyra Nohns
TSV Melsdorf gegen U15 Holstein Women 6:2 (2:2)
Sonntag, 29.09.2013, 12:00 Uhr
 
Eine kurze Zusammenfassung des Spieles: In der 2. Minute gehen die Melsdorfer 1:0 in Führung nach einer verunglückten Flanke, die sich ins lange Eck senkt. Aber dann 2 tolle Spielzüge der U15 Holsteinerinnen: Madita Thien spielt einen Pass genau durch die Schnittstelle auf Jasmin Stuhr, die zum Ausgleich einschiebt (10.) und 3 Minuten später ein ähnliches Bild, Jasmin Stuhr Pass durch die Schnittstelle auf Selina Cerci, die zum 1:2 trifft.
Die Meldsdorfer Junioren können durch einen Flankenlauf auf der linken Seite ausgleichen (21.). In der 28. Minute bekommt Holsteins Torhüterin Thyra Nohns einen Ball aus kurzer Distanz ins Gesicht, sie muss ausgewechselt werden, zum Glück kann sie in der 2.Halbzeit weiterspielen.
In der 2.Spielhälfte setzen die Melsdorfer Junioren ihre Athletik gezielter ein, so steht es in der 37. MInute nach Abstimmungsfehler der Holsteiner Abwehr 3:2. Zwei Minuten später ein Gewaltschuss aus 25 Metern: 4:2. Ein Alleingang aus der eigenen Hälfte heraus beschert das 5:2 (46.) und durch Inkonsequenz in der Holsteiner Defensive kann Melsdorf zum Endstand auf 6:2 erhöhen (65.).

 

Women-Trainerin Svenja Nefen analysiert nach dem Spiel:
" In der ersten Halbzeit hat unsere Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt, tolle Kombinationen nach vorn gemacht, war gut in den Zweikämpfen. In der Offensive ist es häufig zentral zu eng geworden, daher hatten wir nur wenig klare Torchancen. Der Gegner arbeitete nur mit langen Bällen, was unsere Defensive gut im Griff hatte.
In der zweiten Halbzeit hat Melsdorf unser Aufbauspiel früh und aggressiv gestört, was Fehler im Spielaufbau bedeutete. Dadurch kam nur wenig Entlastung in der Offensive, weniger Zugriff auf die Gegenspieler in der Defensive - daher kamen wir häufig zu spät in die Zweikämpfe und waren nicht geordnet.
Zukünftig muss die Mannschaft lernen, solche Situationen mit mehr Ruhe am Ball und im Kopf zu meistern und weiter das Spiel in die Hand zu nehmen, da wir dem Gegner taktisch und technisch überlegen waren.

 

U15 Holstein Women: Thyra Nohns (28. Sarah Nicklaus) - Luiza Zimmermann (65. Jule Kuring), Hannah Freudenberg, Janne Diercks, Sofie Spitz (36. Thyra Nohns) - Marie-Christin Schumacher, Madita Thien - Selina Cerci (60. Svea Müller), Jasmin Stuhr, Marleen Peters (41. Narin Aras) - Jule Kuring (41. Florence Ehru)
 
Tore: 1:0 (2.), 1:1 Jasmin Stuhr (10.), 1:2 Selina Cerci (13.), 2:2 (21.), 3:2 (37.), 4:2 (39.), 5:2 (46.), 6:2 (65.)
 

Fotos zum Spiel von Holger Klaschka

Zurück