U23 Holstein Women - FFC Oldesloe II 0:2 (0:1)

Abwehrspielerin Sandra Müller treibt den Ball in die Offensive.
Abwehrspielerin Sandra Müller treibt den Ball in die Offensive.

Die U23 der Holstein Women unterlag im Vorspiel zur 2. Frauen-Bundesliga Nord dem FFC Oldesloe II mit 0:2 (0:1). Nach einem furiosen Start der Elf von Holstein-Trainer Timo Schiffer übernahm der Gast die Initiative und gewann verdient mit 2:0.

Wie im Hinspiel konnten die Women nicht überzeugen. In den ersten 10 Minuten der Partie zeigte Holstein die gewohnte Bissigkeit und erspielten sich somit gleich von Beginn an Torchancen. Drei Standard-Situationen in der 4., 9. und 11. Minute sorgten für die einzige Gefahr am Oldesloer Gehäuse. Zweimal war es Montag, die den Ball gefährlich Richtung Tor köpfte und einmal Rose, die nach einem Befreiungsschlag den Ball gefährlich aufs Tor brachte. Danach übernahmen die Gäste das Spiel. Nach knapp einer Viertelstunde ging Oldesloe durch ein Abseits-Tor und Hinkelmann, die sich unglücklich den Ball selbst ins Tor köpfte, in Führung. Danach tat sich Holstein sehr schwer, ins Spiel zu finden, viele Ballverluste im Spielaufbau und inkonsequente Zweikämpfe sorgten dafür, dass Oldesloe das Spiel machte.

In der zweiten Halbzeit bot sich denn das selbe Spiel und Holstein kopierte somit das Hinspiel, dass auch mit 0:2 ausging, denn in der 50. Minute erhöhten die Gäste aus dem Süden Schleswig-Holsteins durch Vonau. Die Gastgeberinnen erspielten sich keine nennenswerte Torchance mehr und mussten sich somit geschlagen geben.

" Dies war ein Spiel, was man schnell vergessen sollte. Wir müssen nun gucken, bis Mittwoch wieder in die Form zu finden, denn dann erwarten wir zuhause den Kieler MTV, der zur Zeit in einer guten Form ist", schaute Cheftrainer Timo Schiffer voraus.

Holstein Kiel II: Fredericke Borreck, Amelie Rose (40. Eve Saine), Jana Hinkelmann, Jenny Riemer, Fenja Montag, Finja Ewering, Eda Kahveci, Alena Imgrund, Daniela Pereira, Sandra Müller, Sabine Puerwitz

FFC Oldesloe II: Marie Koch, Maresa Rockschies, Vanessa Teegen, Jaqueline Vollbrecht (89. Valentina Forsch), Luise Köstel, Marieke Hagelberg (68. Alessa Bode), Svea Sell, Vanessa Vonau, Jule Steinbrecher, Linnea Calaminus, Janine Gauer (85.Marieke Sucker)

Schiedsrichter: Yannik Gries

Zuschauer: 75

Tore: 0:1 Hinkelmann (36., Eigentor), 0:2 Vonau (50.)

Fotos vom Spiel gibt es hier mit einem Klick.

Zurück