1.FFC Turbine Potsdam gegen U17 Holstein Women 4:0 (2:0)

U17 Holstein Women können gegen Potsdam nichts ausrichten

rieke simson
Rieke Simson konnte auf der Linie retten
9.Spieltag, B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost: 1.FFC Turbine Potsdam gegen U17 Holstein Women 4:0 (2:0)
Samstag, 16.11.2013, 14:00 Uhr

 

Trotz gutem kämpferischem Einsatz haben unsere U17 Holstein Women gegen die Favoritinnen und Tabellenführerinnen von Turbine Potsdam verloren. Potsdam war in den meisten Belangen überlegen, siegte verdient.
 
Trainerin Svenja Nefen schätzt das Spiel ein:
"In den ersten 15 Minuten haben wir gut mitgehalten, es war ein Spiel auf Augenhöhe. Danach hat Potsdam das Heft in die Hand genommen und sich mehrere hochkarätige Chancen erarbeitet. Holsteins Torhüterin Lena Kloock zeigte  klasse Paraden, einmal konnte Kiels Rieke Simson auf der Linie retten. Trotz allem ging es mit einem Rückstand von 2:0 in die Pause, die logische Konsequenz der Potsdamer Überlegenheit.
In der zweiten Halbzeit setzte sich das dominante Spiel der Brandenburgerinnen fort, vor allem in körperlicher Hinsicht waren die Gastgeberinnen deutlich stärker, so dass der Endstand von 4:0 für Potsdam gerechtfertigt war.
Wir sind kaum zu eigenen Abschlüssen gekommen, nur phasenweise haben wir mithalten können, die Tabellenführerinnen waren eine Klasse besser.
Trotzdem haben wir unsere Grundordnung gut gehalten und einen tollen kämpferischen Einsatz gezeigt."
 
U17 Holstein Women: Lena Kloock - Janne Wensien, Rieke Simson, Maj Sandmann, Melissa Möller, Jule Ziegler, Lena Frydrych, Laura Freigang, Jeromina Bußkamp, Sara Schäfer-Hansen, Liv Karlitschek, eingewechselt wurden: Elena Kern, Mira Brix und Dolores Gorcic
 

1.FFC Turbine Potsdam: Inga Schuldt - Victoria Krug, Milena Enge, Anna Kaplinski, Annika Hofmann, Monique Gramsch, Jenny Hipp, Rosalie May, Katja Friedl, Jil Albert, Dorothea Greulich, eingewechselt wurden: Charlene Nowotny und Tina Wintmölle

Schiedsrichter: Jacqueline Lünser

Assistenten: Danielle Waegert und Kathleen Kähne

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Dorothea Greulich (35.), 2:0 Monique Gramsch (38.), 3:0 Jenny Hipp (47.), 4:0 Charlene Nowotny (69.)

Zurück