SG VfB Kiel/TSV Russee gegen U15 Holstein Women 1:0 (1:0)

Pech für unsere U15 Juniorinnen

selina cerci und jule kuring
U15 Holstein Women: Selina Cerci (li.) und Jule Kuring bei der Balleroberung
11.Spieltag, C-Junioren Kreisklasse A Kiel, SG VfB Kiel/TSV Russee gegen U15 Holstein Women 1:0 (1:0)
Samstag, 16.11.2013, 11:00 Uhr
 
Ein sehr gutes Spiel unserer U15 Holstein Women!
Die Junioren von der SG VfB Kiel/TSV Russee hatten das glücklichere Ende, die Störchinnen die hochkarätigeren Chancen, nur der gute Torwart der C-Junioren verhinderte einen weiteren Sieg der Holsteinerinnen.
 
Gleich in der 4.Minute gibt es die erste Möglichkeit für die Störchinnen nach einem Freistoß von Jasmin Stuhr. Fast im Minutentakt geht es weiter: Torchance Selina Cerci nach Pass von Madita Thien (5.), die nächste wieder durch Selina Cerci nach Pass von Luiza Zimmermann (7.), dann ein Weitschuss von Jasmin Stuhr, den der VfB-Torhüter gerade so halten kann (10.). Erst in der 16. Minute das erste Aufbäumen der Junioren, ein Pfostentreffer von der Nr.13. Die U15 Holstein Women spielen engagiert, kombinieren, gewinnen viele Zweikämpfe. Nach einem Pass von Jasmin Stuhr hat Marleen Peters die nächste Möglichkeit (16.), auch Jasmin Stuhr (22.) und Selina Cerci (ebenfalls 22.) scheitern am guten Torwart der Junioren. Dann ein Konter der Gastgeber, ihre Nr. 13 schießt das einzige Tor des Tages (24.) und stellt damit den Spielverlauf total auf den Kopf. Die erste Halbzeit wurde fast ausschließlich von den Women geprägt, ihnen fehlte das Glück zum wohlverdienten Treffer.

Die zweite Spielhälfte dann ein etwas anderes Bild: Die Junioren drängen nun mehr in Richtung Thyra Nohns, versuchen mit offensiverem Spiel die Störchinnen in Verlegenheit zu bringen, haben durchaus mehr Spielanteile. Trotzdem sind es wieder die Holstein Women, die die hochkarätigeren Chancen haben: Jasmin Stuhrs gefährlicher Freistoß wird gehalten (38.) und Jule Kuring läuft nach Zuspiel von Selina Cerci allein auf das gegnerische Tor zu, umspielt den herauseilenden Torwart und lenkt den Ball ins lange Eck...aber auf der Linie kann das Leder noch gerade so von einem Abwehrspieler herausgespitzelt werden (44.). Jetzt kommt eine Phase, in der die SG etliche Torschüsse abgeben kann, aber entweder gehen diese über das Störchinnen-Tor oder werden mühelos von Thyra Nohns gehalten. In der 70. Minute wird Selina Cercis Vorstoß Richtung Gegner vereitelt, ebenso scheitert Tini Schumacher eine Minute später.

Zumindest ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerecht gewesen, die Holstein Women hatten die klareren Chancen, bestimmten die ersten 45 Minuten. Sogar über eine Führung der Störchinnen hätten sich die SG-Junioren nicht beschweren können. Unsere U15 Nachwuchsspielerinnen können "erhobenen Hauptes" auf das Match zurückblicken.

U15 Holstein Women: Thyra Nohns - Sarah Nicklaus, Nina Rose, Tini Schumacher, Hannah Freudenberg, Jasmin Stuhr, Luiza Zimmermann, Maditha Thien, Jule Kuring, Marleen Peters, Selina Cerci, eingewechselt wurden Narin Aras und Sophie Spitz

 

Zurück