U15 SG PTSK/Women - Kieler MTV 0:0

Durch ein torloses Unentschieden gegen die C-Juniorinnen des Kieler MTV bleibt das Team der SGPTSK Holstein weiter ungeschlagen und führt die Tabelle, zumindest bis zum morgigen Spieltag, weiter an.

Wie immer, wenn diese beiden Teams aufeinander treffen, geht es sehr leidenschaftlich zur Sache, so auch am Freitagabend. Spielerische Höhepunkte gab es heute auf beiden Seiten eher selten. Das können beide Mannschaften sicher besser. Die Blauhosen waren in Halbzeit 1 das spielbestimmende Team und von Beginn an, im Vergleich zu anderen Begegnungen, hellwach. Der Gegner wurde durch intensives Pressing bereits in der eigenen Hälfte erfolgreich bekämpft und kam kaum zu einem konstruktiven Spielaufbau. Torchancen gab es auf beiden Seiten wenige, beide Abwehrreihen packten in den Zweikämpfen entscheidend zu. Im Team der SG war es vor allem Pia Rockenmaier auf der rechten Abwehrseite, die gegen ihre pfeilschnellen Gegenspielerinnen (fast) jeden Zweikampf gewann, Pia Suttkus auf der linken Abwehrseite hatte eine ähnlich hohe Quote. Kurz vor der Halbzeit landete der Ball nach einer unübersichtlichen Situation doch im Tor das KMTV, Lara Pannenborg traf aus kurzer Distanz, der Torjubel war verfrüht, denn der insgesamt gut leitende Referee entschied zu Recht auf Abseits, ärgerlich für die Mädchen in blau-gelb. Torlos ging es in die Halbzeit.

Nach wohltuendem Tee und Kakao in der Halbzeitpause, bei doch empfindlich kalten Temperaturen, ging es in die zweite Hälfte. Beide Mannschaften brauchten einige Minuten, um wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. Der KMTV drückte nun stärker aufs Tor der Heimmannschaft, die Blauhosen verloren im Mittelfeld zu viele Zweikämpfe oder gerieten durch ungenaues Passspiel in die Defensive. Einige Male stimmten die Absprachen und Übernahmen in der Verteidigung der SG nicht, mit Glück und Geschick überstand das Team diese schwierige Phase des Spiels. Auch in der Offensive fehlte es dem Tabellenführer vom Posthorn bis dahin an Durchschlagskraft. Einzig Pia Suttkus sorgte mit einer Direktabnahme aus gut und gerne zwanzig Metern für Torgefahr, der Ball strich knapp über die Torlatte. Nach einer Ecke dann die größte Chance des Spiels. Dana Schröder trat den Ball scharf nach innen, von einem Abwehrbein der Gegnerin prallte der Ball an den Pfosten, von dort zurück ins Spiel vor die Füsse von Martha Ruser, die den Ball hoch über die Torfrau vom KMTV in Richtung Tor drückte, der Ball überquerte halbhoch die Torlinie und wurde dort von einer KMTVer Abwehrspielerin geklärt, der Schiedsrichter entschied, kein Tor. Von seiner Postion aus, war es auch schwer zu entscheiden. In den letzten fünf Spielminuten drückten die Blauen noch einmal mächtig aufs Tempo, ein Tor wollte nicht mehr fallen.

"Der KMTV war der erwartet schwere Gegner. Nach dem Spielverlauf müssen wir wohl heute mit dem einen Punkt zufrieden sein. Mit etwas Glück hätte es auch ein Dreier werden können. Ich bin sehr zufrieden mit der kämpferischen Leistung und der Einstellung meiner Mannschaft, an den spielerischen Defiziten werden wir weiter arbeiten, auch hier waren aber sehr große Fortschritte zu erkennen", konstatierte Cheftrainer André Draack.

U15 SG PTSK/Holstein Women: Lis Pirotton - Hannah Malyga, Pia Rockenmaier, Pia Suttkus, Wienke Janssen, Dana Schröder, Lara Pannenborg, Luca Templin, Martha Ruser, Phyliss Seydel, Thea Plöger, Leonie Raimer

Zurück