U15 PTSK/Women - SG Probstei 3:1 (3:0)

Pannenborg-Mädchen zurück an Tabellenspitze

Mit einem souverän heraus gespielten 3:1-Heimerfolg im Nachholspiel gegen die Mädchen der SG Probstei ist die U15 der SGPTSK/Holstein zurück an der Tabellenspitze der Kreisliga Plön.

Trainer Kai Pannenborg überraschte vor Beginn der Partie mit einer veränderten taktischen Aufstellung. So spielte Hannah Malyga von Beginn an in der Offensive, ihren Platz im Abwehrzentrum übernahm Lisa Poggensee. Pia Rockenmaier rechts und Wienke Jannsen links verstärkten die Abwehrformation. Im Mittelfeld sollten Luca Templin und Lara Panneborg für Kreativität sorgen, Martha Ruser und Betül Korkmaz vervollständigten den Kieler Angriff. Es ging auch gleich ganz munter los. Hannah Malyga, die bereits in der Hallensaison ihre offensiven Qualitäten unter Beweis stellte, dribbelte und kombinierte sich zu ersten Torgelegenheiten. Sie war es auch, die in Minute 6 nach feinem Solo den ersten Treffer der Partie durch Martha Ruser auflegte. Martha stand wieder einmal goldrichtig und schloss den Angriff mit einem harten und präzisen Ball erfolgreich ab. Die Mädchen aus der Probstei hielten kampfstark dagegen. Für spielerische und technische Höhepunkte in Reihen der Gäste sorgte einzig die Spielerin auf der linken Außenbahn, die sich mit Pia Rockmaier einige rassige Duelle lieferte. Pia Rockenmaier unterstrich auch in diesem Spiel ihre sehr gute Form und konnte die meisten der Zweikämpfe für sich entscheiden. Tauchte die Nummer 7 der Probstei dann doch einmal frei vor dem Kieler Gehäuse auf, fand sie in Lis Pirotton im Kieler Kasten ihren Meister, die mit sicherem Stellungsspiel und sicherem Zupacken überzeugte. Dem Spielverlauf entsprechend erhöhte Hannah Malyga in Minute 18 mit einem platzierten Schuss aus etwa 12 Metern ins rechte untere Eck auf 2:0 aus Kieler Sicht. Kurz vor der Halbzeit stocherte dann Betül Korkmaz mit Hilfe des Gegners den Ball über die Linie des Probsteier Gehäuses und erhöhte auf 3:0. Im Verlaufe der ersten Halbzeit kamen nun auch die "Mädchen von der Bank" zum Einsatz: Thea Plöger, Phyllis Seydel, Leonie Raimer und Maja Jens fügten sich nahtlos in das Spiel ein. Im Vergleich zu den Spielen der Hinrunde haben genau diese Spielerinnen sowohl technisch als auch spielerisch enorme Fortschritte gemacht. Halbzeit. 

Nach dem Wechsel fehlte es dem Spiel der Blauen zunächst an Schwung und Genauigkeit. Die Gäste aus der Probstei zeigten Moral und kamen etwas stärker auf. Lisa Poggensee stand nun, wie bereits im Spiel gegen Wellsee, mehr und mehr im Brennpunkt. Lisa gleicht ihre etwas unorthodoxe Spielweise, die gelegentlich an eine Mischung aus (fairem) Kampfsport und Ballett erinnert, durch unbändigen Einsatz und Kampfkraft aus und, sie gewinnt fair ihre Zweikämpfe!
Das Mittelfeld der Blauen um Lara Pannenborg und Luca Templin ließ heute ein wenig an Frische und Spielwitz vermissen, dennoch gab es einige sehr schöne Anspielversuche und auch gelungene Anspiele in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr. Mitte der zweiten Halbzeit "dümpelte" das Spiel so vor sich hin, beiden Seiten gelang es nicht, entscheidende Aktionen in Richtung gegnerisches Tor zu bringen. Im letzten Drittel der Partie kamen dann die Gäste in Schwarz noch einmal stärker auf und auch gefährlich vor das Tor der Heimelf. Mit Lis Pirotton haben die Kielerinnen allerdings eine Klassefrau zwischen den Pfosten, die mit starken Reflexen und Stellungsspiel die wenigen Chancen der Gäste entschärfte. Kurz vor dem Ende der Partie war dann allerdings auch sie machtlos. Ein strammer Schuss aus etwa acht Metern schlug unhaltbar unten links in ihrem Gehäuse ein. Es blieb bei diesem Ehrentreffer zum 1:3 aus Sicht der Gäste. Abpfiff.

Fazit von Kai Pannenborg: "Ich wollte dieses Spiel nutzen, um ein wenig zu experimentieren. Die Variante mit Hannah Malyga in der Offensive hat mir gut gefallen. Wir sind als Team insgesamt flexibler geworden und damit für jeden Gegner schwer auszurechen. Vor allem haben die Mädchen ein großes Selbstbewusstsein und die Siegermentalität einer Spitzenmannschaft. Genau die werden wir in den nächsten schweren Partien gegen den KMTV, Selent und dann gegen Schönberg auch brauchen."

U15 SG PTSK/Holstein Women: Lis Pirotton, Wienke Jannsen, Pia Rockenmaier, Lisa Poggensee, Leonie Raimer, Maja Jens, Thea Plöger, Phyllis Seydel, Luca Templin,Martha Ruser,Lara Pannenborg, Hannah Malyga, Betül Korkmaz

Tore: 1:0 Ruser(6.) 2:0 Malyga(18.) 3:0 Korkmaz (31.) 3:1 SG Probstei (57.)

Zurück