U13 PTSK/Women - Holsatia 1:3 (0:1)

Antonia Addo erzielte den 1:2-Anschlusstreffer.
Antonia Addo erzielte den 1:2-Anschlusstreffer.

Am späten Nachmittag des letzten Ferientages stand für die U13-Spielerinnen der SG PTSK/Women ein Punktspiel in der Kreisklasse C der D-Junioren statt Training auf dem Plan. Die Mädchen und ihre Cheftrainerin Emine Ibrahimi begrüßten die Jungen der Holsatia aus Neumühlen-Dietrichsdorf, die in der Staffel ohne Wertung gemeldet sind.

Von Beginn an setzten die Gäste die Mädchen unter Druck. Bereits kurz nach Anpfiff vereitelte Torhüterin Sarah Nicklaus den ersten Versuch zum Führungstreffer. Nach einem weiteren erfolglosen Angriff der Jungen nutzte Annika Marcinkowski in der 6. Minute den Raum auf der linken Seite. Sie setzte sich zielstrebig durch und nach einem Doppelpass mit Sturmspitze Antonia Addo suchte diese den Torabschluss, scheiterte jedoch am Torwart von Holsatia. Die weiteren Angriffe der Gäste vereitelte die Abwehr um Charlotte Claasen und Paula Strobler oder die vielbeschäftigte Torhüterin Sarah. Im weiteren Verlauf zeigte sich, dass die Spielpraxis auf dem Rasen nach der langen Winterpause auf beiden Seiten fehlte. Gelungene Spielzüge waren eher selten. Zudem hatten die Mädchen im Zweikampfverhalten zu großen Respekt. Immerhin hatten die Jungen vom Ostufer einige Gegner in der Staffel bereits zweistellig geschlagen.In der 25. Minute konnten die Mädchen dem permanenten Druck der Gäste nicht mehr standhalten. Durch einen Schuss aus dem zentralen Strafraum gingen die Jungen in Führung. Nur zwei Minuten später hatte Sophie-Thérèse Lemke über die rechte Seite die Möglichkeit zum Ausgleich, doch ihr Schuss ging knapp am rechten Torpfosten vorbei. Nach einer weiteren Großchance der Gäste, bei der ihr Stürmer das Tor ebenfalls nur knapp verfehlte, ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach Wiederanpfiff setzten die Jungen die Ibrahimi-Mädchen weiter unter Druck. In der 38. Minute bekamen die Gäste an der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen, der in der Ausführung allerdings harmlos war. Kurz darauf überwand der unbedrängte Holsatia-Stürmer Torhüterin Sarah durch einen Heber, der Ball rollte zum Glück für die Gastgeberinnen links am Tor vorbei. Zwar spielten die U13-Mädchen zu Beginn von Halbzeit 2 mit mehr Druck auf das Gästetor, klare Chancen konnten sie sich jedoch nicht erarbeiten. Auf der Gegenseite nutzten die Jungen in der 45. Minute ein Durcheinander im Strafraum zur 2:0-Führung. Ab diesem Moment zeigten auch die Mädchen ihre Offensiv-Qualitäten. Stürmerin Antonia setzte sich über die rechte Seite durch, ihre gut platzierte Flanke vor das Tor konnten ihre Mitstreiterinnen allerdings nicht nutzen. Außenverteidigerin Johanna Claasen spielte die Bälle aus der eigenen Hälfte mit mehr Druck nach vorne. Auch Alina Schmidt gelangen aus dem Mittelfeld heraus vermehrt gute Pässe auf die Außenpositionen, aus denen sich ansehnliche Spielzüge der Gastgeberinnen entwickelten – leider ohne Erfolg im Torabschluss. Die U13 der PTSK/Holstein Women in der Abwehr.Auf der anderen Seite rettete Verteidigerin Paula Strobler in der 51. Minute einen strammen Schuss von der linken Seite, der vom Innenpfosten abprallte, auf der Torlinie. Augenblicke später wehrte Torhüterin Sarah durch tolle Paraden zwei Torschüsse ab.

linkes Foto: Die Abwehr der Mädchen hielt gut dagegen.

Der darauffolgende Konter von Sophie-Thérèse über die rechte Seite führte zum ersehnten Anschlusstreffer - ihre Flanke in den Strafraum erreichte Antonia, die auf 1:2 verkürzte. Nun drängten die Jungen wieder verstärkt in Richtung des Tors der Gastgeberinnen. In der 55. Minute konnte die Abwehr den wendigen Stürmer vom Kieler Ostufer nicht stellen, der aus kurzer Distanz die Torfrau überwand und den 3. Gästetreffer erzielte. In der Schlussphase rettete der Torhüter von Holsatia einen Schuss von Alina auf der Torlinie, so dass sich die Mannschaften mit einem 1:3-Endstand trennten.

„In der Defensive zeigten die Mädchen bis auf einige individuelle Fehler eine solide Leistung“, fasste Trainerin Ibrahimi den Spielverlauf zusammen. „In der Offensive wurden zu wenig Torchancen erspielt und es wurde zu selten auf das Tor geschossen. Das können die Mädchen besser“, so Ibrahimi weiter, „ich bin zuversichtlich, dass wir im nächsten Spiel gegen den SV Friedrichsort wieder Punkte sammeln können.“

U13 SG PTSK/Holstein Women: Sarah Nicklaus, Charlotte Claasen, Paula Strobler, Johanna Claasen, Yelva Griep, Christiane Dobberstein, Celine, Alina Schmidt, Annika Marcinkowski, Katharina Soll, Sophie-Thérèse Lemke, Laila El Samadoni, Antonia Addo

Tore: 0:1 NDTSV Holsatia Kiel (25.), 0:2 NDTSV Holsatia Kiel (45.), 1:2 Antonia Addo (52.), 1:3 NDTSV Holsatia Kiel (55.)

Fotos vom Spiel gibt es hier mit einem Klick.

Zurück