U-17 Women - SV Meppen 1:3 (0:2)

Eckhoff-Team unterliegt gegen starken Topfavoriten

In einer kurzweiligen, unterhaltsamen, rassigen und hochklassigen Begegnung unterlag die U-17 der Holstein Women mit 1:3 (0:2) dem Tabellenführer SV Meppen.

Dabei sahen die Zuschauer von der ersten Minute an, warum die Meppenerinnen als Tabellenerster nach Kiel gekommen sind. Aus einer kompakten Defensive heraus wurde nach Ballgewinn blitzartig umgeschaltet und gerade über die schnellen Außen viel Druck erzeugt. Jedoch hielt man bei Holstein mit Einsatz dagegen. Bis zur 8. Minute, als Meppen nach einer Ecke 1:0 in Führung gehen konnte. In der Folgezeit merkte man den Holsteinerinnen an, dass der Gegner zwar gut war, man sich aber mehr mit den Platzverhältnissen und sich selbst als mit dem Spiel beschäftigte. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr aggressiv genug geführt und auch die Ordnung ging verloren. Folgerichtig und vollkommen verdient erhöhte Meppen bereits in der 16. Minute auf 2:0.

Erst nach der Halbzeitpause zeigten die Spielerinnen endlich, warum man beispielsweise gegen Potsdam gewinnen konnte. Die Zweikampfquote verbesserte sich und man spielte den Ball ruhiger und vor allem flach heraus. Doch Meppen blieb jederzeit gefährlich und so fiel trotz verbesserter Holsteinerinnen das 3:0. Positiv aber, dass die Spielerinnen trotz des Spielstandes unermüdlich weiter spielten und sich für die klare Leistungssteigerung in Halbzeit durch den Treffer von Svenja Körner belohnen konnten.

„Meppen war bisher das Beste, was ich in der B-Bundesliga gesehen habe und sie stehen vollkommen zu Recht an der Tabellenspitze. Gegen diese Art von Gegner müssen wir in Topform sein, um zu punkten. Diese abzurufen ist uns heute in der 1. Halbzeit leider nicht gelungen. Nach dem 0:1 gingen die Köpfe runter und wir haben das Spiel eigentlich schon in der 1. Halbzeit abgeschenkt. Sehr positiv ist aber die Reaktion der Spielerinnen in der 2. Halbzeit zu bewerten, in der sie sich klar gesteigert und verdient ihr Tor gemacht haben. Dies stimmt mich positiv, denn diese Einstellung brauchen wir auch am nächsten Wochenende gegen den USV Jena“, so Cheftrainerin Sabrina Eckhoff nach dem Spiel.

U-17 Holstein Women: Nadine Nilges - Anna Becker, Janne Wensien, Lena Frydrych (73. Lena Kloock), Elena Kern (41. Anna Peters) - Sarah Körner, Michaela Brandenburg, Rieke Simson, Samanta Carone, Selina Amrein (57. Mira Brix), Svenja Körner

SV Meppen: Anna-Marie Hermanns, Theresa Felschen (57. Franka Kohl), Inga Kösters, Anna Schlegel (74. Judith Mehring), Rahel Mehring, Lisa-Marie Weiss, Maike Berentzen, Elisa Senß, Janna Härtel (41. Talea Peters), Mareike Kregel, Denise Franjkovic (80. Rike-Ina Lampe)

Schiedsrichter: Jacqueline Herrmann (Hamburg)

Assistenten: Ann-Catrin Harder, Anne-Kathrin Heuer

Zuschauer: 120

gelbe Karte: keine

Tore: 0:1 Kösters (8.), 0:2 Kregel (16.), 0:3 Berentzen (65.), 1:3 Svenja Körner (69.)

Fotos von Olaf Wegerich gibt es hier mit einem Klick.

Weitere Fotos folgen.

Zurück