TSV Altenholz - U15 Holstein Women 10:2 (3:1)

Zu oft fehlte die Absicherung in der Defensive, sodass die Jungs ihre weitaus bessere Athletik effektiv einsetzen konnten. Paula Dieckmann (li.) bietet zusammen mit Marie-Christin Schumacher dem Altenholzer Schäfer viel Gegenwehr.
Zu oft fehlte die Absicherung in der Defensive, sodass die Jungs ihre weitaus bessere Athletik effektiv einsetzen konnten. Paula Dieckmann (li.) bietet zusammen mit Marie-Christin Schumacher dem Altenholzer Schäfer viel Gegenwehr.

Die U15 traf im letzten Auswärtsspiel der Saison auf den Tabellendritten TSV Altenholz. Die Holstein Women starten stark und gingen nach 5 Minuten durch Jeromina Bußkamp in Führung, mussten aber in der 10 Minute den Ausgleich hinnehmen. Die Jungstörchinnen machten weiter ein gutes Spiel und konnten sich durch gute Kombinationen mehrere Chancen erspielen. In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Die Holstein Women mussten aber in der 28. und 31. Spielminute zwei weite Gegentreffer hinnehmen und gingen mit 1:3 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit machten die Kielerinnen weiter Druck und hatten durch Jasmin Stuhr die Chance zum Anschlusstreffer. Durch Unkonzentriertheit in der Defensive musste man allerdings bis zur 60. Minute mehrere Gegentreffer zum 7:1 hinnehmen. In der 62. Minute erzielte Madita Thien das 7:2. Bis zum Abpfiff drei weitere Treffer für den TSV Altenholz, sodass man sich am Ende mit 10:2 geschlagen geben musste. Das Endergebnis spiegelt den Spielverlauf allerdings nicht wider, die Holstein Women verkauften sich gut und konnten sich heute mehrere Chancen erspielen.

U15 Holstein Women: Lena Kloock (50. Thyra Nohns) - Nina Rose (36. Jule Kuring), Hannah Freudenberg, Maj Sandmann, Paula Dieckmann - Mira Brix, Madita Thien, Marie-Christin Schumacher, Luiza Zimmermann (44. Jule Ziegler) - Jasmin Stuhr, Jeromina Bußkamp (56. Sofie Spitz)

Zurück