Sparda-Bank Integrations-Cup

U 23 Frauen im Husumer Friesenstadion dabei

Am kommenden Samstag sind die U 23-Frauen von Holstein Kiel beim Landesfinale des SPARDA-BANK Integrations-Cup 2011/12 im Husumer Friesenstadion dabei. Im Stadion des Husumer SV spielen 12 Herrenteams und fünf Frauen-Teams um ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 28.000 Euro.

Den Spielplan des SPARDA-BANK Integration-Cup 2011/12 gibt es hier mit einem Klick.

(Quelle: shfv-kiel.de) Wenn am Samstag, d. 28. Juli 2012 ab 10.00 Uhr die ersten Bälle im Friesenstadion der Husumer SV rollen, dann treffen bereits zum vierten Mal die schleswig-holsteinischen Fußballteams im direkten sportlichen Wettstreit aufeinander, die in punkto nationaler Vielfalt am meisten zu bieten haben. Ist doch die Grundlage für eine Teilnahme an diesem Wettbewerb zum einen die Tatsache, dass diese Mannschaften die meisten ausländischen Akteure aller Vereine des eigenen Kreisfußballverbandes in ihren Reihen haben.

files/news/Woman/2012_07/120728_spardabank_integrationsbank.jpgZum anderen konnten sich diese Teams bei den Herren im Kreisendspiel sportlich gegen den Verein durchsetzen, der ebenfalls führend in der Integrationstabelle des eigenen Kreisfußballverbandes ist. Bei den Frauen sind es sogar jene fünf Mannschaften, die die Sparda-Bank Integrationstabelle in ganz Schleswig-Holstein anführen und sich damit direkt qualifiziert haben. Schon allein aufgrund der sportlichen Konstellationen darf man auf einen spannenden Finaltag in Husum, an dem auf insgesamt vier Plätzen gespielt wird, hoffen. Die beiden Neu-Regionalligisten VfR Neumünster und ETSV Weiche Flensburg geben ebenso ihre Visitenkarte ab, wie die SH-Ligisten SV Henstedt-Ulzburg und der Heider SV.

Ausseitenchancen können in jedem Fall den ambitionierten Verbandsligisten FC Itzehoe, Inter Türkspor Kiel und der gastgebenden Husumer SV eingeräumt werden, wobei auch von den unterklassigen Teilnehmern wie in den vergangenen Jahren durchaus die ein oder andere Überraschung erwartet werden kann. Bei den Frauen geht das Team von Holstein Women II deutlich favorisiert in das Turnier, wobei auch hier dem MTSV Olympia Neumünster oder der SSG Rot Schwarz-Kiel ernstzunehmende Konkurrenz um den Turniersieg zuzutrauen ist.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es natürlich auch wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Spielevents für Jung und Alt und auch die kulinarischen Bedürfnisse der Anwesenden werden befriedigt.

Als besonderer Ehrengast wird der neue Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, Andreas Breitner, in Husum anwesend sein, um sich persönlich ein Bild von der bunten Zusammensetzung der Akteure des schleswig-holsteinischen Fußballs mit Blick auf ihre unterschiedliche Herkunft zu machen. Zusammen mit SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer und Sparda-Bank Vertriebsdirektor Daniel Diebold wird der für den Sport in Schleswig-Holstein zuständige Minister die Siegerehrung übernehmen. Bei den Herren geht es um bis zu 3000 Euro für den Turniersieg, 2500 Euro erhält der Zweite und 2000 Euro der Drittplatzierte. Alle 15 qualifizierten Mannschaften haben bereits 800 Euro sicher. Bei den Frauen erhält das siegreiche Team 2500 Euro, der zweite Platz ist mit 2000 Euro dotiert und der dritte Platz erhält 1500 Euro. Sowohl bei den Herren als auch bei den Frauen sind die Preisgelder je nach Platzierung weiter gestaffelt, kein teilnehmendes Team geht leer aus. Insgesamt stiftet die Sparda-Bank Hamburg wieder 28.000 Euro Preisgeld, eine Summe, die im Fußballsport in Schleswig-Holstein ihresgleichen sucht. Die Eröffnung des Landesfinales beginnt um 9.30 Uhr, die Spiele starten um 10.00 Uhr. Die Siegerehrung ist geplant für 17.00 Uhr.

Zurück