SG Probstei - U15 SG PTSK/Women 2:3 (0:2)

Jannsen, Plöger und Ruser treffen für die Draack-Elf

Durch einen 3:2-Auswärtserfolg bei den C-Juniorinnen der SG Probstei bleibt die U15 der SG PTSK/Holstein weiter auf Erfolgskurs und führt die Tabelle der Kreisliga Plön als Spitzenreiter an.

In der Anfangsviertelstunde des Spiels war noch sehr viel Sand im Getriebe im Spiel der Kielerinnen. Die ersten Angriffsversuche wurden von den sehr defensiv stehenden Mädchen aus der Probstei konsequent und bissig verteidigt. Wenn es denn einmal gefährlich wurde, dann war es meist die rechte Kieler Angriffsseite, die zu einigen gefälligen Aktionen kam, doch insgesamt war das zu wenig, um den Gegner ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Das änderte sich in Spielminute 18, als es Pia Rockenmaier gelang, sich über rechts durchzusetzen, den Ball bis nahe an die Grundlinie zu treiben, um dann den Ball in den Rücken der Abwehr in Richtung 9-Meter-Punkt abzulegen, wo Wienke Jannsen einschussbereit stand und mit einer herrlichen Direktabnahme unten links in das Tor des Gegners traf. Für Trainer Kai Pannenborg ein besonderer Grund zur Freude, wurde dieser Spielzug doch aus der letzten Trainingseinheit 1 zu 1 übernommen. Wenig später, in Spielminute 24, erhöhte Thea Plöger mit ihrem ersten Saisontreffer auf 2:0, ihr Schuss aus etwa 11 Metern wurde noch leicht abgefälscht, die gegnerische Torfrau war ohne Chance. Mit dem Spielstand ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel lief der Ball in den Kieler Reihen besser. Die Mädchen aus der Probstei verteidigten weiterhin sehr leidenschaftlich und engagiert, kamen aber- bis zu diesem Zeitpunkt, zu keiner echten Torchance. In der 54. Minute allerdings nutzen sie eine Unaufmerksamkeit in der Kieler Deckung und erzielten den 1:2-Anschlusstreffer. Es wurde noch einmal eng. Weiter ging es, wie schon in Hälfte eins, über die rechte Angriffsseite in Richtung Probsteier Gehäuse. Nach einer scharf getretenen Ecke stand Martha Ruser wieder einmal goldrichtig und erzielte postwendend in Minute 56 aus kurzer Distanz das 3:1, der alte Abstand war wieder hergestellt. Dennoch fehlte es dem Spiel der Blauhosen an Konstanz und der Einstellung, auch noch den letzten Schritt zu machen, um Bälle zu erobern und Zweikämpfe zu gewinnen. Diese "Luschigkeit" wurde prompt bestraft. Nur zwei Minuten später erzielte die Heimelf erneut den Anschlusstreffer zum 2:3! Bei dem Treffer sah unsere Torfrau Lis Pirotton etwas unglücklich aus, der herbstnasse Ball rutschte ihr zwischen den Händen ins Tor, Künstlerpech! Der Vorsprung wurde dann bis zum Schlusspfiff gehalten, Endstand 3:2 für die SG aus Kiel.

Fazit von Trainer Kai Pannenborg: "Durch einige Unaufmerksamkeiten, vor allem im Spielaufbau und im Zweikampfverhalten, haben wir den Gegner immer wieder zurück ins Spiel geholt und und unnötig in Bedrängnis bringen lassen. Wenn wir im nächsten Spiel gegen die Mädchen vom KMTV bestehen wollen, müssen wir ganz anders zu Werke gehen. Aber ich bin sicher, dass sich unsere Mädchen an der Stärke des Gegners orientieren und sich am kommenden Freitag gewaltig steigern werden."

U15 SG PTSK/Holstein Women: Lis Pirotton - Luca Templin, Leonie Raimer, Hannah Malyga, Pia Rockenmaier, Wienke Jannsen, Dana Schröder, Martha Ruser, Thea Plöger, Lisa Poggensee

Tore: 0:1 Jannsen (18.), 0:2 Plöger (24.), 1:2 Probstei (54.), 1:3 Ruser (56.), 2:3 Probstei (58.)

Zurück