Punkteteilung im NLZ

Holstein Women - TuS Schwachhausen 2:2

Am Sonntag Mittag spielten unsere Regionalliga Störche gegen die Frauen aus dem Bremer Stadtbezirk Ost im NLZ, weil die Waldwiese nicht zu bespielen war. Dass es dabei nur zu einem Unentschieden reichte, hatte mehrere Gründe.

Dabei begann die Partie mit einem frühen Tor. Eine gut vor das Tor gebrachte Ecke lenke die unglückliche Merle Liebs ins eigene Tor, als sie vor der einschussbereiten Jasmin Grosnick zu klären versuchte (7.). Anschließend kontrollierten unsere Mädels die Partie und spielten weiter auf das Tor der Bremerinnen. Doch immer wieder scheiterten sie an der Abwehr oder spielten ihre Chancen nicht zu Ende aus.
In der 24. Minute verwehrte Schiedsrichterin Kristina Nicolai den Mädels von Bernd Begunk einen klaren Strafstoß, als Selina Amrein im Strafraum zuerst deutlich gehalten wurde und dann nur mit einem Tritt in die Beine vom Ball zu trennen war.
Das fällige 2:0 fiel eigentlich in der 30. Minute, als Anna Selk einen steil gespielten Pass aufnahm, den Ball an der herausstürzenden Janella Quesada vorbei legte und dann mit dieser kollidierte. Den freien Ball drückte Jasmin Grosnick über die Linie, doch die Schiedsrichterin entschied zur Verwunderung aller auf Freistoß für Schwachhausen.
Das 1:1 für Schwachhausen fiel dann in der dritten Minute der Nachspielzeit. Mit dem ersten Torschuss gelang Kira Buller der bis dahin schmeichelhafte Ausgleich.

In Halbzeit Zwei änderte sich zunächst am Spielverlauf wenig, unsere Mädels machten das Spiel und Schwachhausen verlegte sich auf Konter. Doch weder die eine, noch die andere Seite konnte dabei wirklich gefährlich werden. Zu ungenau waren die Anspiele der Women, zu hektisch die Konter der Bremerinnen. Dennoch erschienen die Aktionen unserer Frauen gefährlicher, bis dann einer dieser Konter mit einem sehenswerten Fernschuss abgeschlossen werden konnte und Fabienne Rake ihre Farben in Führung schoss (73.). 
Jetzt machten unsere Mädels mehr Druck, scheiterten aber immer wieder am ungenauen Passspiel oder an der bärenstarken Janella Quesada im Bremer Tor. Als schon viele glaubten, das es nichts mehr werden wird, gelang Sarah Begunk doch noch der verdiente Ausgleich (88.).
Nun kamen die Spielerinnen von Trainer Eta nochmals auf, wollten sich die Führung zurückholen. Doch auch die Störche hatten eine starke Torfrau. So rettete Victoria Bendt in der Nachspielzeit gleich zweimal in aller höchster Not und hielt so den Punkt für Holstein fest.

Insgesamt war es eine verdiente Punkteteilung, auch wenn mehr drin war. Am Ende waren aber beide Trainer nicht ganz zufrieden mit der Ausbeute.

Holstein Women - TuS Schwachhausen Frauenfußball 2:2

161 Bilder zum Spiel bei NordicPhotos.

Zurück