Niederlage zum Jahresabschluss

Holstein Women - TV Jahn Delmenhorst 1:3

Mit einer 1:3 Niederlagen gegen den direkten Tabellennachbarn TV Jahn Delmenhorst verabschieden sich unsere Regionalliga Frauen vom Fußballjahr 2018 und überwintern auf dem 4. Tabellenplatz.

In einer temporeichen Partie gelang es unseren Mädels früh in Führung zu gehen. Eine scharfe Hereingabe von Lina Staben verwertete die in der Mitte völlig allein gelassene Madita Thien bereits in der 3. Spielminute.
Wer dachte, das gibt unseren Störchen Sicherheit, der sah sich getäuscht. In der Folge leisteten sich die Spielerinnen um Kapitänin Sarah Begunk zu viele leichte Abspielfehler und verloren somit mehr und mehr die Spielkontrolle. Einzig positiv war, das auch Delmenhorst mit dem vielen Ballbesitz nicht so richtig etwas anfangen konnte. So dominierten beide Abwehrreihen das Geschehen und es musste schon ein Eigentor herhalten, um den Ausgleich zu bekommen. Luiza Zimmermann versuchte vor den beiden einschussbereiten Maryam Matta und Neele Detgen zu klären, ihr Kopfball fand jedoch den Weg ins eigene Tor (15.). Müßig, darüber zu spekulieren, ob die anderen beiden Spielerinnen getroffen hätten; sie musste versuchen, den Ball zu klären und hatte kein Glück.
In der Folge spielte sich das Spiel eher im Mittelfeld ab, mit einem leichten optischen Übergewicht für die Gäste, ohne das diese richtig gefährlich werden konnten. So gab es bis zur Halbzeit jeweils noch eine gute Chance für beide Teams, doch Madita Thiens Schuss verfehlte sein Ziel nur knapp (24.) und auf der Gegenseite zeigte Victoria Bendt ihr ganzes Können, als sie eine Chance von Vivien Endemann mit einer Glanztat entschärfte (36.). So blieb es zur Halbzeit beim gerechten 1:1.

In Halbzeit zwei gelang es unseren Frauen, sich wieder in das Spiel hineinzufinden und ein optisches Übergewicht zu erspielen. Ab der Strafraumgrenze fehlte es dann aber daran, Chancen zu kreieren. So mussten Einzelaktionen herhalten, die jedoch zu keinem Erfolg führen sollten. Die beste Chance zur Störche-Führung hatte noch Sarah Begunk, die sich in der 50. Minute schön über die rechte Seite durchsetzte, dann jedoch aus spitzem Winkel nicht vollenden konnte. 6 Minuten später wehrte Luiza Zimmermann eine Eingabe von Neele Detken zu kurz ab, Julia Hechtenberg zog einfach mal ab und Ihr Sonntagsschuss fand den Weg in den Winkel, unhaltbar für Victoria Bendt. Nun zogen sich die Gäste zurück und versuchten sich im Kontern. Das Aufbauspiel unserer Frauen war gefällig bis zum Strafraum, dann störten die Jahn-Spielerinnen energisch und so schafften es die Begunk-Schützlinge nicht, gefährlich vor das Tor von Magdalena Flug zu kommen. Und wenn, dann waren die Abschlüsse zu zentral, um die Delmenhorster Keeperin zu gefährden. Und so kam es, wie es in solchen Spielen nun mal kommt: Einen schnellen Konter konnten unsere Mädels nicht verhindern, Vivien Endemann ließ sich nicht zwei Mal bitten und schloss ihren Lauf alleine auf das Tor mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck ab (63.).
Spätestens nachdem Lina Staben es ihr nicht gleichtat (75.) und Magdalena Flug ihren Schuss ins lange Eck mit einer Glanztat entschärfte, war der Drops gelutscht und das Spiel verloren.

Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass noch viel Arbeit vor unseren Mädels liegt, will man in der Rückserie mehr Durchschlagskraft vor dem Tor erreichen. Spielerisch sieht es gut aus, doch im Endeffekt werden zu wenig Chancen heraus gespielt.

105 Bilder zum Spiel von NordicPhotos

 

Zurück