Kilia Kiel - U14 Women 8:0

Dem U 14-Team um Jasmin Stuhr (mitte) fehlten einige etatmäßige Spielerinnen.
Dem U 14-Team um Jasmin Stuhr (mitte) fehlten einige etatmäßige Spielerinnen.

Nach dem TSV Flintbek II wartete heute am Samstagnachmittag mit dem FC Kilia Kiel der zweite schwere Gegner auf die U 14-Juniorinnen. Mit einem dezimierten Kader trat das Team um Kapitänin Hannah Freudenberg den 70minütigen Kampf an und musste sogar durch Spielerinnen aus dem U 17-Team verstärkt werden, die am Vortag Landesmeister geworden waren.

Die Kilia-Junioren begannen gleich furios und gingen früh in Führung, was dem Kampfgeist der U 14 keinen Abbruch tat. Zentimeter um Zentimeter wurde um den Ball gekämpft, wobei die Juniorinnen oftmals technisch überlegen waren, jedoch körperlich gegen die robusten Kilianer zurückstecken mussten. Aufopferungsvoll spielte die U 14 und gelangte so verdient zu Chancen durch Selina Cerci, Mira Brix und Jeromina Bußkamp, die leider nicht den Weg in das Tor fanden. So stand es am Ende 8:0 für die Junioren und das zweite schwere Spiel in vier Tagen war den Spielerinnen im Gesicht als auch an den müden Beinen anzusehen.

Nichtsdestotrotz geht es weiter im Saisonendspurt und am Mittwoch geht es die kämpferische Leistung der letzten beiden Spiele zu belohnen. Denn dann heißt es, gegen die SG Holtenau-Friedrichsort drei Punkte einzufahren für einen erfolgreichen Saisonabschluss.

U 14 Holstein Women: Thyra Nohns – Sofie Spitz (55. Nida Düzenli), Svea Vollstedt, Luiza Zimmermann, Jule Kuring (45. Kira Berger) – Wienke Jannsen (45. Newan Darsem), Mira Brix, Kim Jankwitz (15. Hannah Freudenberg), Jasmin Stuhr (55.Kim Jankwitz) – Selina Cerci, Jeromina Bußkamp (65. Jule Kuring)

Fotos vom Spiel gibt es hier mit einem Klick. 

Zurück