1. FC Neubrandenburg - U 17 Women

Cheftrainerin Sabrina Eckhoff wartet weiterhin auf Bestbesetzung

Samstag, 22.09.2012, 14:00 Uhr // Jahnstadion // Badeweg 6 // 17033 Neubrandenburg // B-Juniorinnen BL N/NO

1. FC Neubrandenburg – U 17 Holstein Women

Nach einem „spielfreien“ Wochenende greifen die B-Juniorinnen wieder ins Geschehen ein. „Spielfrei“ deswegen, weil 10 Spielerinnen der B-Juniorinnen Bundesligamannschaft mit der Landesauswahl des SHFV bei der Norddeutschen U 17-Meisterschaft in Barsinghausen aktiv waren und sich dort mit 2 Siegen und einem Unentschieden den Titel des Norddeutschen Meisters sichern konnten! Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle!

Ein Erfolgserlebnis für einen Teil des Teams, das Auftrieb gibt und die Spielerinnen positiv in das Auswärtsspiel gegen den 1. FC Neubrandenburg gehen lässt. Die Neubrandenburgerinnen stehen nach einem 1:3 gegen den VfL Wolfsburg, einem 2:7 gegen den SV Meppen und einem 0:6 gegen die stark einzuschätzenden Jenaerinnen zwar auf dem letzten Tabellenplatz, doch Cheftrainerin Sabrina Eckhoff warnt davor die Spielerinnen, die zum Großteil auf das angegliederte Sportgymnasium gehen und somit beste Bedingungen aufweisen, zu unterschätzen: „Die ersten beiden Niederlagen Neubrandenburgs sind nach meinen Informationen bei weitem nicht so eindeutig gewesen wie es die Ergebnisse ausdrücken mögen. Von daher sind wir gewarnt und wissen, dass wir gegen einen Gegner, der unbedingt die ersten Punkte holen will und Zuhause dabei voll unterstützt wird, von der ersten Minute an hoch konzentriert und mit dem nötigen Biss agieren müssen.“

Verzichten muss man dabei definitiv weiterhin auf die am Knöchel verletzte Laura Freigang sowie einige Spielerinnen des 96er Jahrgangs, die in der 2. Frauen-Bundesliga Nord am Sonntag gegen den BV Cloppenburg um Punkte spielen werden. Vor einer Rückkehr ins Team stehen hingegen Marie Peters nach Rückenproblemen und Kapitänin Michaela Brandenburg, die nach ihrer im U 15-Länderspiel gegen die Schweiz erlittenen Knöchelverletzung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte.

Zurück