Holstein Women gewinnen beim Tabellenkonkurrenten

FC St. Pauli – Holstein Kiel 1:2 (1:1)

Nach einem Kampfsieg für unsere Women auf St. Pauli stehen sie punktgleich mit den Hamburgerinnen auf Tabellenplatz 4 der Regionalliga Nord.

Schon vor dem Spiel hatte Trainer Bernd Begunk unsere Spielerinnen vorgewarnt, dass das keine leichte Partie wird. Die Hamburgerinnen haben viele Anhänger, die sie lautstark von der Seitenlinie aus anfeuern. Dennoch hatte man kurz das Gefühl, unsere Störche seien von der Atmosphäre beeindruckt. Dies nutzen die Gastgeberinnen gleich in der ersten Minute aus. Nina Philipp suchte nach einem langen Einwurf von der linken Seite direkt den Abschluss und traf zur 1:0 Führung. Auch danach blieb St. Pauli am Drücker und erarbeitete sich Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Erst in der 15. Minute kam ein erstes Lebenszeichen aus Kieler Sicht. Nach einer Flanke von Lisa Block, verpassten Sarah Begunk und Dorit Evers im Nachschuss nur knapp. Nun waren unsere Störche wach und drängten auf den Ausgleich. Nach einer Flanke von Tabea Lycke verlängerte Lisa Block den Ball auf Sarah Begunk, die diesen zum 1:1 verwandelte (20. Minute). Bis zum Halbzeitpfiff erarbeiteten sich unsere Störche noch weitere sehenswerte Torchancen, die aber nicht die Führung brachten.

Nach dem Wiederpfiff zeigten sich zu Beginn wieder vermehrt die Gastgeberinnen im KSV-Strafraum. Doch sowohl die Abwehr als auch unsere Torhüterin standen sicher. In der 61. Minute kam Paula Dieckmann für Lisa Block. Ein kluger Schachzug unseres Trainergespanns, wie sich acht Minuten später zeigen sollte. Denn nach einer tollen Einzelaktion setzte sich Paula Dieckmann durch und traf zur 2:1 Führung für unsere Störche. Der Schlusspunkt in einer Partie, die auf schwerem Geläuf beiden Teams einiges an Kampf und weniger an spielerischem Glanz abverlangt hatte.

Aufstellung:

Holstein Kiel:

Bendt (TW), Brauer (C), Carone, Evers, Zimmermann, Begunk, Lycke, Karlitschek, Thien, Block, Staben, Sandmann, Müller, Dieckmann, Pirotton (ETW).

FC St. Pauli:

Zimmermann (TW), Wernecke, Schlegel (C), Sellami, Greifenberg, Kellner, Philipp, Isken, Miotke, Koschmieder, Kattenbeck, Ihben, Kuhnert, Barudi, Kljajic, Schwing (ETW).

Tore:

1:0 Philipp (1.), 1:1 Begunk (20.), 1:2 Dieckmann (69.)

Schiedsrichterinnen: Herrmann (Milinovic, Manske)

Zuschauer: 253

Zurück