Holstein Women - FFC Oldesloe II 10:0 (4:0)

Hild mit Hattrick innerhalb von 15 Minuten

Die Holstein Women trumpften nach dem enttäuschenden 1:1-Rückrundenauftakt beim VfL Oyte ergebnistechnisch stark auf. Mit sage und schreibe 10:0 - damit wurde das Rekordergebnis aus der Saison 04/05 gegen Lurup Hamburg eingestellt -besiegte das Team von Christian Fischer in der Frauen-Regionalliga Nord den abstiegsbedrohten FFC Oldesloe II.

Ungelogen, das Endergebnis hätte auch 20:0 lauten können, ja müssen. Die ersatzgeschwächten Oldesloerinnen um Trainer Dirk Weißler agierten in einem 4-2-3-1-System und hatten sich vorgenommen, mit einer hochstehenden Vierer-Abwehrkette Holstein mit Pressing in der Kieler Hälfte im Spielaufbau empfindlich zu stören. Doch diese Vorgehensweise ging im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los. Die gesamten 90 Minuten schnitten die Kieler Angriffe wie ein heisses Messer in die Butter in die grossräumigen vertikalen wie auch horizontalen Nahtstellen der FFC-Defensive. Im Vergleich zum hart umkämpften Hinspiel (1:0 für Holstein) mit einer in der Defensive kompakt auftretenden FFC-Truppe eine 180-Grad-Drehung! Die überlegene Heimelf verstand es, den in der Gäste-Hälfte angeboten Raum zu nutzen. Mit guten Pässen in die "Gasse" ergaben sich viele Möglichkeiten. Einziges Manko einer durchschnittlich spielenden Holstein-Mannschaft: der finale Pass bzw. Abschluss. Viele vielversprechende Angriffe mit grosser Torwahrscheinlichkeit endeten zu harmlos. So nutzte die Mannschaft von Christian Fischer knapp mehr als eindrittel der klaren Möglichkeiten. Der Gast dagegen besass nur eine Chance in der ersten Hälfte. Da war die fast beschäftigungslose Torhüter Fredericke Borreck aber zur Stelle. 

Ausgerechnet Holsteins zweiter Mittelfeld-Sechser - neben Kati Krohn - Sarah Begunk sorgte für die Führung. Der Neuzugang war erst in der Winterpause vom FFC Oldesloe wieder an ihre Jugendspielstätte zurück gekehrt. Nach einem Freistoß von Julia Kibbel aus dem rechten Halbfeld köpfte Begunk aus 8 Metern ins linke Eck. Das 2:0 zeigte auf, wie man es bei meisten späteren Möglichkeiten hätte machen müssen. Joy Grube erhielt auf der linken Seite ein raumöffnendes Zuspiel. Den Pass von der Torlinie zurück musste die freistehende Krause nur noch einschieben. Auch dem schönen Heber von Krause aus 22 Metern alleine vor FFC-Keeperin Marie Jürgensen, die mit einer guten Leistung weitere Gegentreffer verhinderte, ging ein Pass durch die Nahtstelle voraus. Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst eine Viertelstunde lang Sand im Torgetriebe der Women-Elf. Nach dem 5:0 durch Tabea Lycke mit einem Schuss ins lange Eck fielen die Treffer aber wie reife Früchte. Mit einem lupenreinen Hattrick von der eingewechselten Stürmerin Tina Hild innerhalb von knapp einer Viertelstunde.

Der Sieg der Frauen von Holstein Kiel war hochverdient. Überbewertet sollte das 10:0 indes nicht. Dazu zeigte der FFC Oldesloe kein Regionalliga-Niveau und das sehr junge Holstein Kiel zeigte nicht die Topleistung, zu der das Team fähig ist. Das Toreschiessen wird den Holstein Women sicherlich nicht mehr so leicht gemacht. In den kommenden Wochen stehen die wichtige Spiele um die Meisterschaft, in der Holstein noch heiss im Rennen ist, an. Da bedarf es einer Steigerung der  Gesamtleistung und einer weitaus größeren Abschlusseffektivität.

Holstein Women: Fredericke Borreck – Jeska Danielsen, Julia Kibbel (46. Tina Hild), Marie Becker, Emine Ibrahimi (46. Stephanie Hofmann) – Kati Krohn, Janna Schäfer (46. Marialiiza Kranz), Sarah Begunk – Joy Grube, Christina Krause, Tabea Lycke

FFC Oldesloe II: Marie Jürgensen – Vanessa Teegen, Elisa Stöhr, Tatjana Hartmann, Stefanie Oldörp – Jule Steinbrecher, Vanessa Vonau (65. Lena Kroemer), Gianna Nicoleit, Mareike Eitner, Lea Lübke – Joy-Bianca Klose (85. Stefanie Jannsen)

SR: Janine Kulow (FC Riepsdorf)

Assistenten: Kerstin Geier (TSV Flintbek), Nils-Torben Flick (TSV Bordesholm)

Zuschauer: 62

Tore: 1:0 Begunk (8.), 2:0 Krause (15.), 3:0 Krause (22.), 4:0 Krohn (37.), 5:0 Lycke, (58.), 6:0 Hild (69.), 7:0 Hild (73.), 8:0 Hild (83.), 9:0 Begunk (86.), 10:0 Hild (88.)

Bilder vom Spiel Holstein Women - FFC Oldesloe II gibt es hier mit einem Klick.

Zurück