Henstedt-Ulzburg II wartet auf unsere Women

Henstedt-Ulzburg II - Holstein Kiel

Am Sonntag um 14.00 Uhr pfeift die bundesligaerfahrene Schiedsrichterin Mirka Derlin vom TSV Dahme die Partie auf dem Sportplatz in der Jahnstraße an.

Das Aufeinandertreffen der beiden Schleswig-Holsteiner Regionalligisten hätte unter einem besseren Stern stehen können, aber nun trifft der Vorletzte auf den Letzten - und mindestens für einen von beiden setzt sich die Negativserie fort.

Die Bundesligareserve des SV Henstedt-Ulzburg startete ebenso wie unsere Störche mit zwei Niederlagen in die neue Saison, nachdem man im Vorjahr souverän den Aufstieg aus der Schleswig-Holstein-Liga meisterte. In diesem Jahr unterlagen die Pusch-Schützlinge Jesteburg und Limmer jeweils auswärts, am Sonntag spielen sie zum ersten Mal zu Hause. Da die erste Mannschaft wegen der Länderspielpause spielfrei ist, bleibt abzuwarten, wer für die Henstedterinnen so alles aufläuft.

Unsere Frauen haben sich im Heimspiel gegen eine starke Mannschaft des TSV Limmer steigern können, jedoch läßt sie ähnlich wie zu Beginn der Vorsaison die Durchschlagskraft vermissen. Nachdem sich die Bänderverletzung von Sarah Begunk bestätigt hat - schlimmeres konnte sich zumindest nicht bewahrheiten - müssen unsere Frauen ohne ihre spielstarke Kapitänin auskommen. Nach den Ausfällen in der letzten Zeit ein weiterer Nackenschlag für die Mannschaft und eine harte Nuss für den Trainer, der nun nur eine Woche Zeit hat, eine Alternative aus dem Hut zu zaubern. Doch wie wir Bernd Begunk kennen, wird er schon eine Lösung im Kopf haben, die es nun umzusetzen gilt.

Mit dem Rücken zu Wand fahren unsere Frauen somit zu einem angeschlagenen Gegner, der ebenfalls alles geben wird, um zu siegen.
Wenn sich also ein paar Kieler aufmachen könnten, um unsere Frauen anzufeuern, so würde das sicher nicht schaden...

Auf geht's, Holstein! Kämpfen und siegen!

Zurück