Erste Saisonniederlage für die Women

Holstein Women - TSG 07 Burg Gretesch 1:4

Gegen die TSG 07 Burg Gretesch gab es für unsere Frauen nichts zu holen. Nach einer wenig begeisternden Vorstellung musste man mit 1:4 die Segel streichen.

Das Spiel begann gut, unsere Störche übernahmen das Kommando, der Gegner übte sich im Kontern. Und das mit durchschlagenden Erfolg: bereits in der 4. Minute war die ganze Taktik von Bernd Begunk über den Haufen geworfen, als Lena Gosewinkel die zu zaghaften Abwehrversuche der Holsteiner Mädels bestrafte und im zweiten Versuch zum 1:0 für ihre Farben einnetzte. 
Unsere Frauen brauchten ein paar Minuten, um sich wieder zu fangen. Die erste gute Gelegenheit zum Ausgleich hatte Luiza Zimmermann in der 10. Minute, scheiterte jedoch knapp. In der 14. Minute kam Sandra Krohn einen Schritt zu spät gegen die gute Sabrina Martin, die immer wieder Ruhe in das Spiel Ihrer Mannschaft brachte.
Unsere Kielerinnen hatten zwar mehr vom Spiel, doch der Gegner stand tief und war bei Kontern immer gefährlich. So kamen die Begunk-Schützlinge kaum zu guten Einschussmöglichkeiten. Erst in der 30. Minute wurde es wieder gefährlich, doch Frauke Lunkwitz konnte die Einschussbereite Lina Staben gerade noch stören.
In der 34. Minute wurden die Angriffsbemühungen unserer Störche dann belohnt, als Sarah Begunk einen schlecht zurück gespielten Ball erlaufen konnte. Zwar konnte Sabrina Martin den ersten Schuss noch abwehren, gegen den Nachschus der hinzugeeilten Lina Staben war sie dann aber auch machtlos.
Mit diesem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause.

Was dann die Zuschauer in der zweiten Halbzeit zu sehen bekamen, kann man bestenfalls mit Übermotivation erklären, Mit viel Elan spielten unsere Frauen nach vorne, doch ein schlechter Pass aus der Abwehr heraus wurde abgefangen und Nicole Schampera ließ sich nicht zwei Mal bitten - 2:1 für die TSG (49.). Wieder war nach 4 Minuten alles auf den Kopf gestellt. Diesmal fanden unsere Frauen nicht wieder zurück ins Spiel. Viele viel zu hektische Aktionen endeten immer wieder in Fehlpässen und machten es so der TSG einfach zu verteidigen. Dazu gesellten sich Abwehrfehler, die den konternden Gästen Tür und Tor für weitere Treffer öffneten. Und Nicole Schmpera hatte dazu noch einen Sahnetag erwischt und machte alle sich bietenden Gelegenheiten zu Tore. Ihren lupenreinen Hattrick vollendete sie mit dem Doppelschlag zum 4:1 in der 73. und 74. Spielminute.
Danach war der sprichwörtliche Drops gelutscht und unsere Mädels mussten die erste Saisonniederlage hinnehmen.

141 Bilder zum Spiel: NordicPhotos

 

Zurück