B-Juniorinnen scheiden im Pokalhalbfinale aus

SV Henstedt-Ulzburg – Holstein Kiel 3:0 (2:0)

Aufgrund von Krankheit und Verletzungen musste Trainer Daniel Bergamo mit einer neuen Formation ins Spiel gehen. Viele Spielerinnen der Startelf hatten in der bisherigen Saison wenig Spielzeit bekommen oder waren generell noch unerfahrener. Keine leichte Ausgangssituation für einen Pokalkrimi gegen einen starken Gegner.

Der Start in die Partie lief für unsere Jungstörche dann logischerweise etwas holprig. Die Gastgeberinnen machten von Anfang an viel Druck und zwangen die KSV immer wieder in schwierige Situationen. Auf Seiten unserer Holsteinerinnen wirkten mache Reaktionen etwas schläfrig oder nicht konsequent genug. Die Folge war, dass Henstedt-Ulzburg in der 34. und 35. Minute gleich zweimal zuschlug und damit für sich eine gute Halbzeitführung sorgte.

Nach dem Wiederanpfiff gab es gleich den nächsten Treffer für die Gastgeberinnen. In der 44. Minute traf das Team um Trainer Claus Rath zum 3:0. Individuelle Fehler und Abstimmungsprobleme hatten es den HU-Mädels leichter gemacht zum Ziel zu kommen. Danach steigerte sich die Bergamo-Truppe deutlich, doch etwas Zählbares sollte an diesem Tag nicht dabei rausspringen. Trotzdem traten einzelne Spielerinnen wie Miray Isik, die auf einer für sie neuen Position ein sehr starkes Spiel machte, sehr positiv hervor und machten Mut für die Ligaspielzeit.

„Heute fehlte uns in manchen Spielsituationen eine Führungsspielerinnen, die in den entscheidenden Situationen das Zepter in die Hand nimmt“, stellte Trainer Daniel Bergamo fest. „In der zweiten Halbzeit haben wir im Spielaufbau deutlich zugelegt und mit Henstedt-Ulzburg auf Augenhöhe gespielt“, so Bergamo weiter. „Diesen Schwung nehmen wir mit, stellen nochmal ein paar Dinge um und dann werden wir im Ligaspiel gegen Henstedt-Ulzburg wieder voll angreifen“, zeigte sich der Trainer positiv gestimmt.

Tore:

1:0 k. A. (34.), 2:0 k. A. (35.), 3:0 k. A. (44.).

Aufstellungen

Henstedt-Ulzburg: k. A.

Holstein Kiel:

Bröcker (TW), Claasen, C., Isik, Steiner (C), Eicke, Peters, Jensen, Östermann, Brahimi, Hoheisel, Strobler. Ballay, Claasen, J., Klein, Labes, Bertermann, Nöhr, van de Sand (ETW).

Zurück