Die Holstein Women

Die Holstein Women sind die Frauenfußballabteilung der KSV Holstein Kiel. Seit 2004 steht der Name Holstein Women für attraktiven und erfolgreichen Frauenfußball in Schleswig-Holstein. Bereits in der Premieren-Saison gelang es dem Team, den Meistertitel der Regionalliga-Nord Frauen zu erreichen. Im gleichen Jahr gewannen die Kieler Spielerinnen den Schleswig-Holstein Pokal und die Women II stiegen in die Verbandsliga Nord auf.

Auf diesen sehr guten Start in die Frauenfußballwelt folgte eine ebenso erfolgreiche Premierensaison in der 2. Frauen-Bundesliga Nord, die mit einem hervorragenden 6. Tabellenplatz abgeschlossen werden konnte. Selbst starke Teams wie Turbine Postdam II wurden dabei hinter sich gelassen. Anschließend wurden die Holstein Women eine offizielle Abteilung der KSV Holstein Kiel.

Auch die Juniorinnen der Holstein Women liefern Ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Abteilung. Der Serienmeister in Schleswig-Holsteins höchster B-Juniorinnen Spielklasse von 2006 bis 2010 spielte von 2012 bis 2016 in der B-Juniorinnen Bundesliga Nord und brachte einige gute Spielerinnen hervor. Unter Ihnen war zum Beispiel Nina Jokuschies, die mit der deutschen U19 Nationalmannschaft Weltmeister in Thailand wurde und Michaela Brandenburg, die derzeit in der zweiten Vertretung des VfL Wolfsburg spielt und bereits 43 Spiele für die U-Nationalmannschaften Deutschlands absolvieren konnte.

Derzeit spielen die B-Juniorinnen wieder in Schleswig-Holsteins höchster Spielklasse und sind wieder das Maß aller Dinge, wenn es um Juniorinnenfußball in Schleswig-Holstein geht.

Nach zwei Abstiegen mit sofortigem Wiederaufstieg folgte dann 2016 die Zäsur. Eine neue Führung und ein neues Trainerteam sollte nach dem Abstieg und dem Abgang einiger Leistungsträger den Neuaufbau realisieren. In der Regionalliga Nord gelang auch ein guter Einstieg und die erste Saison konnte mit neu formierter Mannschaft aus den verbliebenen Aktiven, jungen Spielerinnen aus der eigenen Jugend und Neuzugängen aus der Region auf dem vierten Platz abgeschlossen werden. Erneute Umstrukturierungen nach den Querelen um die Ausgliederung aus dem Hauptverein, der nach erfolgreichem Widerstand der Women wieder ad acta gelegt wurde, ließen wenig Ruhe in die Teams einziehen.

Letztendlich gelang es allen - mit neuer Führung unter Bernd Begunk - die Abteilung Frauenfußball der KSV Holstein Kiel auf Kurs zu bringen und positiv in eine gemeinsame Zukunft zu blicken...