Zweiter Test, zweiter Sieg

Test: Eintracht Norderstedt - Holstein 0:2 (0:1)

Holstein Kiel gewinnt auch den zweiten Test der Winterpause. Bei Eintracht Norderstedt siegten die Störche mit 2:0. Marcel Schied hatte den Drittligisten kurz vor der Pause in Führung gebracht. Tim Siedschlag erzielte mit dem 2:0 (61.) auch das Endresultat. Trainer Karsten Neitzel ließ 22 Spieler jeweils 45 Minuten agieren.

Um 14.30 Uhr im heimischen Projensdorf noch trainiert, standen die KSV-Akteure nur fünf Stunden später auf dem Norderstedter Rasen und erspielten sich eine optische Überlegenheit gegen den Gastgeber aus der Regionalliga Nord. Die Führung war zum Greifen nah, als Marcel Schied im Strafraum der Eintracht gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß parierte der Norderstedter Schlussmann Johannes Höcker jedoch (27.). Das Tor für Holstein fiel dann kurz vor der Pause: Marcel Schied war nach einem Schuss von Onur Akdogan zur Stelle und brachte die KSV in Front.

Unter den Augen des am Tage verpflichteten Neuzugangs Mikkel Vendelbo tauschte Holstein-Trainer Karsten Neitzel zur 2. Halbzeit sein Team komplett. Am Spielverlauf änderte sich wenig. Die Störche hatten die Partie gegen Eintracht Norderstedt im Griff – und erzielten weitere Treffer. Tim Siedschlag zog trocken vom Strafraumeck ab und erhöhte auf 2:0 (61.). Das Ergebnis hätte durchaus deutlicher ausfallen können, am Ende siegte die KSV Holstein verdient mit 2:0.

Holsteins Sportlicher Leiter Andreas Bornemann zeigte sich nach dem Test zufrieden: „Nach heute dem Training heute Mittag war dies eine gute Einheit unter Wettbewerbsbedingungen. Die 22 Spieler haben sich gut bewegt und keiner hat sich verletzt. Morgen geht es weiter.“

Holstein Kiel 1. Halbzeit: Riedmüller - Schulze, Wahl, Gebers, Wetter - Geurts, Kazior, Toksöz, Breitkreuz - Schied, Akdogan.

Holstein Kiel 2. Halbzeit: Jakusch - Herrmann, Urban, Hartmann, Okada - Danneberg, Müller - Kelbel, Sykora, Siedschlag - Heider.

Tore: 0:1 Schied (42.), 0:2 Siedschlag (61.)

Zuschauer: 250

Besondere Vorkommnisse: Toksöz scheitert per Foulelfmeter an Johannes Höcker (27.)

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets