Zeit zum Zaubern

Holstein Kiel Favorit beim 16. Hallenmasters

Am Samstag rollt in der Sparkassen-Arena ausnahmsweise wieder der große Ball. In der Winterpause zieht es die besten Fußballer des Landes zum 16. SHFV-LOTTO-Masters ins Warme. Für Karsten Neitzel ist es das erste Hallenturnier als Trainer überhaupt. Der Holstein-Chefcoach möchte mit seinem Team die Serie der letzten Jahre gerne fortsetzen und die KSV zum Masters-Hattrick führen.

2012 Holstein Kiel, 2013 Holstein Kiel und 2014 – wie der Sieger dieses Jahres lautet entscheidet sich am kommenden Sonnabend in der Sparkassen-Arena-Kiel. Ab 17.45 Uhr wird beim 16. SHFV-LOTTO-Masters wieder in der „Bude gezaubert“. Beim größten Amateurturnier im Land des DFB treffen die besten Mannschaften Schleswig-Holsteins aufeinander. Neben der KSV Holstein treten die Regionalligisten VfR Neumünster, ETSV Weiche und SV Eichede sowie die SH-Ligisten SV Todesfelde, VfB Lübeck, TSV Altenholz und Preetzer TSV an.

Kader steht noch nicht fest

„Wir wollen so spät wie möglich am Abend nach Hause kommen, denn das würde bedeuten, dass wir ganz weit gekommen sind“, gibt Holstein-Trainer Karsten Neitzel das Ziel für den Masters-Abend aus. Der dritte Titel in Folge wäre ein optimaler Übergang in das Trainingslager der Störche, für das die Spieler gleich einen Tag nach dem Hallenspektakel ins türkische Belek aufbrechen werden. Welche zwölf Spieler am Samstag auf dem Kunstrasen auflaufen stehen wird, verriet der Holstein-Trainer noch nicht. „Mit Ausnahme unserer beiden Torhüter Niklas Jakusch und Daniel Strähle wird sich das erst am Freitag entscheiden.“

Premiere für Neitzel

Während für viele Störche und Kieler der Budenzauber zum Pflichttermin geworden ist, feiert Karsten Neitzel am Samstag sein Debüt – in doppelter Hinsicht: „Es ist mein erstes Hallenturnier als Trainer überhaupt. Und ich bin gespannt auf die Stimmung in der Halle.“ Einen Vorgeschmack bereitete schon mal Masters-Organisator Klaus Kuhn (Geschäftsführer Holstein Kiel Marketing): „Ich bin überzeugt, dass die Fans wieder für eine wunderbare Stimmung in der nahezu ausverkauften Arena sorgen werden. Ich bin sehr gespannt, wer den neuen Pokal in diesem Jahr mit nach Hause nehmen darf …“ An der Tageskasse gibt es nur noch wenige Restkarten.

Zurück