"Wir wollen leidenschaftlich Fußball spielen"

Interview mit Holstein-Trainer Markus Anfang

Seit dem starken 2:1-Auswärtssieg beim Mitaufsteiger SSV Jahn Regensburg rangiert Fußball-Zweitligist Holstein Kiel auf dem 6. Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Zur Länderspielpause sprach Holsteins Medienkoordinator Patrick Nawe mit Holsteins Trainer Markus Anfang über den bisherigen Saisonverlauf.

Wie hast Du die Hitzeschlacht von Regensburg verarbeitet, Markus?
Markus Anfang: Sehr gut! Es war schön, dass wir uns in Regensburg belohnt haben, denn wir haben dort ein richtig gutes Spiel gemacht. So darf es gern weitergehen.

In den bisherigen Spielen der Störche ist ordentlich Feuer drin, so nimmt es auch der Fan wahr…
Das ist unser Fußball. Wir wollen leidenschaftlich Fußball spielen, wir wollen dominant sein. Aber wir wehren uns auch. Das soll auch so bleiben.

Wie lautet Dein generelles Zwischenfazit?
Wir sind im Auftaktspiel gegen den SV Sandhausen etwas schwer reingekommen, haben uns dann aber Spiel für Spiel gefangen. Allerdings mussten wir anfangs sehr viele Gegentore hinnehmen. Wir haben bislang gute Partien abgeliefert und uns in vielen Bereichen schon ein Stück weit verbessert. Wir sind auf einem guten Weg, glaube ich.

Spürst Du eine Veränderung seit dem Aufstieg, wie ist die Stimmung im Team?
Die Stimmung bei uns ist weiterhin gut. Ich glaube es ist wichtig, dass wir uns auf die Spiele konzentrieren und das Drumherum etwas ausblenden. Die besondere Atmosphäre in den Stadien gehört im Fußball sicher dazu, das haben wir uns erarbeitet und das genießen wir auch. Aber vor allem müssen wir unsere Spielphilosophie durchsetzen, dann werden wir auch belohnt.

Die guten Auftritte, auch im DFB-Pokal, wecken bei den Fans große Gefühle und auch Hoffnungen. Was können die Störche am 24. Oktober beim Erstligisten 1. FSV Mainz 05 bewegen? Ich weiß, dass Holstein 2012 als Regionalligist gegen Mainz gewonnen hat. Das kann man aber ganz sicher nicht mit heute vergleichen. Wir haben Respekt vor Mainz 05. Seit Jahren spielen die in der 1. Bundesliga eine gute Rolle und haben auch schon Erfahrung im europäischen Fußball gesammelt. Wir sind sehr froh, dass wir in der zweiten Runde stehen, die Rollenverteilung für die Partie ist aber eindeutig.

Worauf liegt der Schwerpunkt während der Punktspielpause?
Es war wichtig, dass wir regenerieren und die spielfreie Zeit dazu nutzen, Spielern, die zuletzt leider weniger gespielt haben, Praxis zu geben. Dazu haben wir den Test gegen HSV II am Donnerstag genutzt. Wir brauchen in dieser Saison jeden einzelnen Spieler. Alle sollen auf einem Top-Level sein. Denn nach der Länderspielpause wartet auch bald wieder eine Englische Woche auf uns.

Jetzt kommt der ruhmreiche 1. FC Kaiserslautern nach Kiel. Warum soll der Fan ins Holstein-Stadion kommen? Die Fans wollen guten Fußball sehen, so wie in den ersten Spielen. Wenn man Spaß daran hat, dann geht man auch gern ins Stadion. Ich glaube, dass wir momentan alle Spaß haben. Wir wollen den Funken auch weiter auf die Fans überspringen lassen.

Vielen Dank für das Gespräch, Markus!

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets