„Wir machen das Ding noch einmal spannend“

Stimmen nach dem Relegations-Hinspiel in Wolfsburg

Kenneth Kronholm nach dem Spiel in Wolfsburg im TV-Termin

Markus Anfang: Es hat ein bisschen gedauert, bis wir uns an das Niveau gewöhnt hatten. Was auch kein Wunder ist. Nach dem 1:3 haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, auf ein Tor gespielt und uns viele Chancen erspielt. Schade, dass wir das zweite Tor nicht gemacht haben, das hätten wir verdient gehabt. Ärgerlich, dass wir uns nicht belohnt haben. Wir werden im Rückspiel noch einmal alles reinlegen, um uns vor unseren Fans noch einmal gut zu präsentieren. Und ich hoffe, dass wir zusammen mit den tollen Fans nochmal ein geiles Spiel erleben werden. Die Mannschaft wird auf jeden Fall alle geben!

Bruno Labbadia, VfL-Trainer: Das war extrem intensives Spiel, das auch so zu erwarten gewesen ist. Wir haben es über weite Strecken gut gelöst, sind mehr als verdient in Führung gegangen. Mit dem Ausgleich ist meine Mannschaft gut umgegangen. In den letzten 20 Minuten haben wir uns mit dem Ball nicht mehr so gut gezeigt, da hatten wir ein bisschen Glück. Ich gehe davon aus, dass es am Montag ähnlich wird.

Steffen Schneekloth, KSV-Präsident: Es war ein intensives Spiel, schade, dass die Mannschaft sich für diesen couragierten Einsatz nicht belohnt hat.

Johannes van den Bergh: Ich habe eine starke Wolfsburger Mannschaft in der ersten Halbzeit gesehen. Wir machen ein schönes Tor und sind damit eigentlich gut im Spiel und fangen uns dann das 3:1. Dass wir in der letzten halben Stunde kein Tor mehr geschossen haben, trotz vieler Möglichkeiten, ist ärgerlich, es hätte uns gutgetan. Wir hatten viele Chancen, daran sollten wir anknüpfen, dann können wir auch in Kiel mit zwei Toren gewinnen.

Dominik Schmidt: Die letzten 30 Minuten geben uns sehr viel Hoffnung für das Rückspiel, dort haben wir so Fußball gespielt, wie die ganze Saison schon. Uns haben zuhause noch nicht viele Mannschaften geschlagen, dass muss Wolfsburg auch erstmal schaffen.

Kenneth Kronholm: Am Ende des Tages bin ich positiv gestimmt, in Kiel ist auf jeden Fall noch was drin, obwohl es schade ist, dass wir uns nicht belohnt haben in der letzten halben Stunde. Ich wünsche mir, dass die Fans genauso weitermachen und Vollgas geben wie die ganze Saison!

Rafael Czichos: Wir müssen ehrlich zu uns selbst sein, in der ersten Phase des Spiels hat einiges gefehlt, aber die letzten 30 Minuten waren sehr gut. Wir haben in der ganzen Saison gezeigt, dass wir aus schwierigen Situationen immer lernen und das werden wir auch dieses Mal tun. Die Wölfe erwartet eine sehr gute Stimmung. Ich bin mir sicher, die Fans werden uns so nach vorne peitschen, dass wir das Ding noch einmal spannend machen.

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets