"Wir haben eine geile erste Halbzeit gespielt"

Stimmen nach dem 3:1-Sieg beim VfL Bochum

Stimmen nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum
Stimmen nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum

Tim Walter: Wir haben hochverdient gewonnen und versucht, von der ersten Minute an nach vorne zu spielen. Bis zur 65. Minute haben wir gut gespielt, waren sehr abgezockt. Danach haben wir es ruhiger angehen lassen, zu ruhig für meinen Geschmack, trotzdem war der Sieg nie in Gefahr.

Robin Dutt, Trainer VfL Bochum: Wir wollten heute einen Schritt nach vorne gemacht, aber stattdessen haben wir einen weiteren nach hinten gemacht. Die Umstellungen haben nicht gewirkt, wir befinden uns in einer schwierigen Situation, die wir nicht unterschätzen dürfen. Wir müssen noch einige Punkte machen, um uns nach unten abzusichern.

Yannick Aurel Bisseck nach seinem Kiel-Debüt: Ich hatte bei diesem Spielverlauf gehofft, dass ich noch einmal zum Einsatz komme. Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn es nur ein paar Minuten gewesen sind. Das war ein geiler Einstand. Ich habe mich anschließend bei den Fans bedankt, ich bin einer, der die Fans liebt.

Janni Serra: Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt, hätten durchaus noch höher gewinnen können, aber mit drei Punkten in Bochum können wir sehr zufrieden sein. Sie hatten keinen Zugriff auf uns, wir haben super verteidigt heute.  Und jetzt wollen wir auch Union Berlin schlagen.

Kenneth Kronholm: Wir haben eine geile erste Halbzeit gespielt, da hätten wir noch mehr Tore erzielen können. In der zweiten haben wir es nicht geschafft, es clever runter zu spielen, das müssen wir in den kommenden Tagen noch einmal aufarbeiten und beim nächsten Mal besser machen. Das Gegentor ärgert mich, ich hatte die Hand am Ball und bekam dann einen Schlag.

Zurück