Wieder Regensburg!

Sa. 13.00 Uhr: Jahn Regenburg - Holstein Kiel

 

Die KSV Holstein und der SSV Jahn Regensburg stiegen gemeinsam in die 2. Bundesliga auf und wiesen spätestens am vergangenen Wochenende beide nach, dass sie nicht als Zuschauer gekommen sind. Die Störche (8.) schlugen die SpVgg Greuther Fürth hochverdient mit 3:1, die Regensburger (12.), die in der Aufstiegsrelegation den TSV 1860 München besiegt hatten, gewannen nach zwei Niederlagen zum Auftakt beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Ingolstadt furios mit 4:2. Am Sonnabend (13 Uhr) treffen die gereiften Neulinge nun in Regensburg aufeinander. So wie am 29. April der vergangenen Saison, als die Störche 3:0 siegten und das Tor zur 2. Liga weit aufstießen.

KSV-Trainer Markus Anfang: „Egal, ob und wie viele Spieler ausfallen, werden wir auch in Regensburg unser Spiel spielen und unsere Idee umsetzen. Wir haben ja nicht nur elf Spieler sondern einen ausreichend großen Kader.“

Anfang zu Regensburg: „Der Sieg aus der vergangenen Saison spielt heute keine Rolle mehr. Beide Mannschaften stecken in einer komplett anderen Situation. Für beide eine neue Liga, beide haben die letzten beiden Spiele (Im DFB-Pokal gewann die KSV gegen Braunschweig mit 2:1, Regensburg schlug den SV Darmstadt 98 mit 3:1, d. Red.) gewonnen. Der Trainerwechsel bei Regensburg und der damit verbundene Systemwechsel spielt für uns keine Rolle. Wir haben die aktuelle Mannschaft beobachtet und analysiert, wie sie jetzt spielen. Und darauf stellen wir uns ein.“

Personal: Ilir Azemi (Mittelfußprellung) wird nicht zur Verfügung stehen, für Atakan Karazor, der nach seinem Innenbandriss im Sprunggelenk in der U23 am vergangenen Sonntag wieder Spielpraxis sammelte, käme ein Einsatz noch zu früh. Das gilt auch für Arne Sicker (Reha nach Virusinfektion) und Luca Dürholtz, der nach einer Erkältung wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Dominik Schmidt, der wegen Schmerzen in der Hüfte zuletzt im Training kürzer trat, und Christopher Lenz (Wadenprobleme). Kapitän Rafael Czichos, der so lange wie möglich bei seiner hochschwangeren Frau sein möchte, reist der Mannschaft am Sonnabend hinterher.    

Medien: Sky überträgt live, der Multimedia-Liveticker liefert aktuelle Zwischenstände, Interviews und Fotos, Medienpartner R.SH schaltet für seine Hörer immer wieder live nach Regensburg. 

Am Rande: Ob Jugendtrainer bei RB Leipzig oder Nachfolger von Heiko Herrlich in Regensburg: In irgendeiner der beiden Funktionen wäre Achim Beierlorzer am Sonnabend der KSV Holstein begegnet. Der Ex-Trainer der U19 von RB Leipzig, die um 11 Uhr im CITTI FUSSBALL PARK auf das Team von Hannes Drews trifft, bat die Verantwortlichen um die Freigabe seines bis Juni 2019 datierten Vertrages, um zum Jahn wechseln zu können.  

 

Zurück