Wann ist Dynamo-Aufstieg perfekt?

Holsteins Gegner mit Rekordsaison

Uwe Neuhaus steht mit Dynamo vor dem Aufstieg

Spitzenreiter Dynamo Dresden steht beinahe schon mit beiden Beinen in der 2. Bundesliga. Seit dem 3. Spieltag grüßen die Elbstädter von ganz oben. So souverän rutschte noch kein Team seit Gründung der 3. Liga Richtung Zweitklassigkeit. Es gilt nur noch zu klären, wann die Gelb-Schwarzen unter Bierduschen die Meisterschaft feiern können. Für die Dynamo-Fans steht der Termin bereits fest, am Sonnabend gegen Holstein Kiel soll der Aufstieg perfekt sein. Und es wäre kein Wunder, wenn Neuhaus mit aller Macht auch die bislang beste Drittliga-Punkteausbeute übertrumpfen würde. Die Bestmarke halten bis dato der Karlsruher SC und der 1. FC Heidenheim mit jeweils 79 Punkten.

„Eile“ und „Paco“

Die Wegbereiter der Rekordjagd heißen Justin Eilers und Pascal Testroet. Aktuell beneidet die ganze Liga die Sachsen um „Eile“ und „Paco“. Denn elf Teams waren mit einem ganzen Kader bislang nicht in der Lage so viele Treffer zu erzielen, wie die beiden „Torreros“. Einen internen Kampf um die Torjägerkanone scheint es nicht zu geben. Denn Übersicht geht in Dresden in dieser Spielzeit vor Eigennutz. Beim Topspiel gegen Osnabrück waren die beiden Angreifer Vorbereiter und Schütze in einem. „Jeder dachte, dass er das Ding selbst abschließt, aber plötzlich legt mir „Eile“ das Ding rüber und ich muss nur noch ins leere Tor schieben – überragend gemacht. Da musste ich mich ja revanchieren“, erklärte Doppelpacker Testroet, der beim 3:0-Endstand durch seinen Partner assistierte. 

Konkurrenz schläft

Dass der Dynamo-Express so schnurstracks Richtung Aufstieg rollt, verdanken die Schwarz-Gelben auch ein wenig der Konkurrenz. Die Sachsen ließen in der Rückrunde einige Punkte mehr liegen als vor der Winterpause. Die Konkurrenten Erzgebirge Aue und der VfL Osnabrück ließen jedoch die Gelegenheiten ungenutzt und fanden keinen Anschluss. Ein Ex-Dresdner lieferte dabei Unterstützung aus der Ferne. Mathias Fetsch brachte die KSV beim 3:0-Erfolg gegen Aue auf die Siegerstraße. In seinem früheren Wohnzimmer will „Fetscher“ auch wieder für Zählbares für seinen neuen Verein sorgen. Im Hinspiel unterlagen die Kieler unglücklich mit 1:2. Während Justin Eilers unauffällig spielte, aber einen Treffer beisteuerte, fiel Pascal Testroet verletzungsbedingt aus. Eilers, Testroet oder Fetsch? Welcher Torjäger wird mit seinem Namen das Rückspiel vor der Traumkulisse von rund 30.000 Zuschauern prägen?

Kutschke fällt aus

Pech hatte Dynamo-Offensivkraft Stefan Kutschke unter der Woche. Ausgerechnet in einem Testspiel der Nachwuchs-Liga "Future League" verdrehte sich der 27-Jährige das linke Knie. Dynamo bestätigte am Mittwoch, dass sich Kutschke den linken Oberschenkelknochen geprellt hat. Das ergab eine MRT-Untersuchung im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt. Der 27-Jährige werde bis auf Weiteres ausfallen.

 

Anfahrt mit dem Auto

Lennéstraße 12, 01069 Dresden (Strecke: 550 km, Fahrzeit: 5:20 Stunden)

Es befinden sich ausreichend Parkplätze rund um die Arena, Gästen empfiehlt sich der Parkplatz in der Hauptallee

Anfahrt mit der Bahn

Ab Dresden Hauptbahnhof mit der Tram 11 bis zum Stadion (4 Min. Fahrtzeit bis Haltestelle Lennéplatz) oder ca. 10 Min. Fußweg

Eintrittspreise

Stehplatz 12,50 Euro (ermäßigt 10 Euro), Sitzplatz ab 17 Euro (ermäßigt 14,50 Euro)

 

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets