"Es gibt viele positive Signale"

So. 14 Uhr: SV Werder Bremen II - Holstein Kiel

Fabian Schnellhardt und die Störche wollen punkten

37 Tage nach dem letzten Spiel gegen den Halleschen FC rollt am Sonntag auch in der 3. Liga wieder der Ball für die Störche. Als Auftaktgegner im Jahr 2016 steht den Kielern der Bundesliganachwuchs von Werder Bremen vor der Brust. Für das Wiedersehen bittet SVW-Kapitän und Gastgeber Rafael Kazior seine Ex-Kollegen ins Weserstadion, da der Rasen auf dem eigentlichen Austragungsort "Platz 11" tiefgekühlt und unbespielbar ist.

Trainer Karsten Neitzel über den Gegner: „Die Zweitvertretungen der 3. Liga schöpfen aus einem großen Kader, das macht die Vorbereitung nicht einfach. Bremen ist ein extrem talentierter Haufen, mit hochbegabten Jungs, die oftmals mit anderen Dingen zu kämpfen haben. In der Endphase der Hinrunde haben sie sich aber gefunden und in den Ergebnissen so zugeschlagen, wie es zu erwarten gewesen ist. Daher erwartet uns eine reizvolle Aufgabe. Wie in anderen Spielen wird es aber darauf ankommen, dass wir die Dinge abrufen, die wir vor allem in den letzten drei Wochen einstudiert haben. Ich glaube nicht, dass es ein Unterschied machen wird, dass wir im Weserstadion spielen. Wir haben auch im letzten Jahr in größeren Stadien vor wenigen Zuschauern gespielt.“

Trainer Karsten Neitzel über die eigene Mannschaft: „Wir sind sehr, sehr weit. Diesen Optimismus sollten wir versprühen. Wir haben vier vernünftige Tests absolviert. Gerade die Spiele in der Türkei waren sehr gut. Gegen Duisburg hat das Ergebnis auch gestimmt. Die Mannschaft hat Dinge umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben. Da gibt es viele positive Signale – nicht nur von den elf Spielern, die auf dem Platz stehen werden, sondern auch von weiteren. Aufgrund der Neuzugänge ist der Pool an möglichen Startspielern noch größer geworden. Deshalb wird es Härtefälle geben. Wir wollen ab Sonntag anfangen, das abzurufen, was wir drinnen haben."

Personal: Evans Nyarko und Manuel Janzer (muskuläre Probleme) werden ebenso fehlen wie die sich im Aufbautraining befindenden Marlon Krause, Kenneth Kronholm und Milad Salem (Kreuzbandverletzung)

Für die Partie gibt Werder Bremen folgende Hinweise bekannt:

Stadion- und Kassenöffnung: 12:30 Uhr

Gästefans, die mit dem Auto anreisen, steht wie gewohnt der Parkplatz P 6 zur Verfügung. Von dort aus gelangen die Anhänger zu Fuß zum Gästebereich des Weser-Stadions. Fans aus Kiel, die mit der Bahn anreisen, können einen kostenlosen Bus-Transfer vom Bahnhof nutzen, der sie direkt zur Höhe Gästeeingang auf dem Osterdeich bringt. Dieser Service steht auch nach dem Spiel zur Verfügung. Ein Fanmarsch vom Bahnhof zum Weser-Stadion ist von der Polizei untersagt.

Für die Fans aus Kiel steht der Gästefan-Block des Weser-Stadions zur Verfügung. Tickets sind direkt am Stadion erhältlich. Ein Stehplatz kostet 8 Euro (4 Euro ermäßigt), ein Sitzplatz ist für 10 Euro (5 Euro ermäßigt) erhältlich. Holstein-Fans, die bereits ein Ticket im Vorverkauf für den Gästebereich im Stadion „Platz 11“ erworben haben, können dieses direkt an der Gästekasse umtauschen lassen.

Für bahnreisende Fans stehen ab Bremen Hbf Shuttle-Busse bereit. Ein Fanmarsch vom Bahnhof durch die Stadt zum Weserstadion wurde untersagt.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets