Viel Abwechslung vorm Härtetest

Vorbereitung auf das Duell mit Dynamo Moskau (Bad Gögging Tag 4)

Tim Walter stimmt die Störche auf Dynamo Moskau ein

Auch am vierten Tag des Holstein-Trainingslagers im niederbayrischen Bad Gögging strahlte die Sonne wieder vom Himmel. Bei Temperaturen bis zu 28 Grad erwartete die Störche ein überaus abwechslungsreiches Programm. Nach der Joggingrunde um 7.30 Uhr bat Trainer Tim Walter wie gewohnt um 9.30 Uhr auf den Trainingsplatz. Nach einem internen Fototermin am frühen Nachmittag hieß es ab 16 Uhr „It`s Borger time“. Torwarttrainer Patrik Borger hatte sich – fast schon traditionell – eine Teambuilding- Maßnahme ausgedacht – erneut auf dem Trainingsplatz des Mannschaftshotels.

Schon am Mittwochabend warf das anstehende Testspiel gegen den russischen Erstligisten Dynamo Moskau (Do. 18.30 Uhr auf dem Sportplatz des Regionalligisten Heimstetten) seine Schatten voraus. KSV-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth erwartet einen echten Härtetest: „Wir freuen uns auf das Duell gegen eine sehr spielstarke und technisch versierte Mannschaft. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass  einige russische Nationalspieler auf dem Rasen stehen werden. Wir müssen nach den Verletzungen in der zentralen Defensive in der Viererkette massiv umstellen.“

Verzichten müssen die Störche in der Innenverteidigung auf Stefan Thesker (muskuläre Probleme in der Wade), Dominik Schmidt (Rückenprobleme) und Tobias Fleckstein (Nachwirkungen eines Infektes). Auch Johannes van den Bergh (2 Testspiele Sperre nach Roter Karte gegen den SC Weiche), Arne Sicker (Oberschenkelprobleme) und Torhüter Dominik Reimann (Rückenprobleme) müssen gegen den Premjer-Ligisten passen. „Wir werden gegen Dynamo in allen Bereichen stark gefordert sein und hinterher schon deutlicher sehen, an welchen Stellschrauben noch bis zum Saisonauftakt gedreht werden muss.“, so Wohlgemuth.

Zurück