Uwe Stöver verlässt die KSV Holstein

Geschäftsführer Sport wechselt zum 1. FC Kaiserslautern

Nur noch zweimal auf der Kieler Bank: Uwe Stöver
Uwe Stöver und die KSV Holstein trennen sich im beidseitigen Einvernehmen. Der Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten hat dem Wunsch seines Geschäftsführers Sport entsprochen und dessen Vertrag zum 15. Mai 2016 aufgelöst. Der 49-Jährige kehrt als Sportdirektor zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern zurück, für den er mehr als sechs Jahre als Trainer und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums gearbeitet hat.
 
„Wir bedauern diese Entscheidung sehr“, sagte Dr. Stefan Tholund, Vorsitzender des Aufsichtsrates, „aber für seine Beweggründe haben wir großes Verständnis.“ Stöver, so Tholund weiter, habe zwar nur kurz für die Störche gearbeitet, in dieser Zeit aber viel bewegt. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, einen Nachfolger zu finden. Und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir ihn zeitnah präsentieren können.“ Um diesem den Einstieg zu erleichtern, bot Stöver an, der KSV Holstein bis Ende August beratend zur Seite zu stehen. „Das war mir wichtig“, sagte Stöver, dem die Entscheidung, seinen bis 30. Juni 2018 datierten Vertrag aufzulösen, nicht leicht gefallen ist. „Letztlich hat mich eine Mischung aus sportlichen, persönlichen und privaten Gründen dazu bewogen, um meine Freigabe zu bitten.“

Zurück