Traumstart für die Störche

KSV siegt beim Hamburger SV verdient mit 3:0

Kollektiver Jubel nach dem 2:0 von David Kinsombi.

Was für ein Abend für die KSV Holstein! Die Störche gewannen das Eröffnungsspiel der 2. Fußball-Bundesliga beim Hamburger SV am Freitagabend mit 3:0 (0:0). Aufgrund einer bärenstarken Leistung in der zweiten Halbzeit geht der Auftaktsieg vor 57.000 Zuschauern im Volkspark in Ordnung.

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hätte keine bessere Partie für diesen Auftakt wählen können. Das Nordderby zwischen Kiel und Hamburg, das erste Punktspiel dieser Traditionsvereine seit 55 Jahren war von Minute eins an ein rassiges. Beide Teams erspielten sich Chancen am Fließband, auf Hamburger Seite wurde Khaled Narey zum Pechvogel im Team von Christian Titz. Er stellte die Kieler Hintermannschaft vor viele Probleme, aber Endstation war stets der starke Kieler Schlussmann Kenneth Kronholm.

War die erste Halbzeit noch verteilt, erwischten die Kieler nach dem Seitenwechsel den besseren Start, so konnte Schlussmann Julian Pollersbeck in der 48. Minute in letzter Sekunde gegen Mathias Honsak parieren. Es war ein Signal! Die Störche griffen noch früher an, zwangen die Hamburger, die das Torwartspiel sehr offensiv interpretierten, zu Fehlern. Immer wieder war es Neuzugang Jae Sung Lee, der die Bälle extrem mannschaftsdienlich verteilte.

Bezeichnend für das Spiel war die Szene in der 53. Minute, als Kronholm einen Narey-Schuss per Faust zur Ecke lenkte. Kurz darauf schlenzte Jonas Meffert aus 14 Metern den Ball unhaltbar in den Winkel. Der HSV musste nun kommen, benötigte aber einige Zeit bis zu einer Großchance: Der eingewechselte Pierre-Michel Lasogga flankte und fand am zweiten Pfosten Narey, dessen Direktabnahme aus fünf Metern jedoch weit über den Kasten strich (73.). Und dann sorgte ausgerechnet der eingewechselte David Kinsombi mit dem 2:0 für eine Vorentscheidung (78.). Es war passenderweise Lee, der den Ball mit toller Übersicht auf Kinsombi wechselte. Und der neue Kapitän, erst am Donnerstag zum Nachfolger von Rafael Czichos bestimmt, durfte unmittelbar vor der Kieler Fankurve jubeln. Mehr als 5000 waren mit in den Volkspark bekommen, um ihre Mannschaft mit großer Leidenschaft zu unterstützen. Als der HSV alles auf eine Karte setzte, machte Mathias Honsak das 3:0 (90.), Vorarbeiter waren Kinsombi und der überragende Alex Mühling.

Das Team feierte noch minutenlang mit den Fans diesen historischen Sieg im Nord-Derby. Es war einer der größten in der Geschichte der KSV Holstein.

Hamburger SV: Pollersbeck – Sakai, Bates (57. David), Drongelen, Santos – Steinmann, Holtby, Janjicic (83. Moritz) – Narey, Jairo (57. Lasogga), Ito

Holstein Kiel: Kronholm – Dehm (70. Herrmann), Wahl, Schmidt, van den Bergh – Meffert, Mühling – Schindler, Lee (81. Mörschel), Honsak – Serra (70. Kinsombi)

Schiedsrichter: Fritz (Korb) – Tore: 0:1 Meffert (56.), 0:2 Kinsombi (78.), 0:3 Honsak (90.) – Zuschauer: 57.000 im ausverkauften Volksparkstadion

Zurück