Top-Spiel gegen Magdeburg

Sa. 14.00 Uhr: Holstein Kiel - 1. FC Magdeburg

Die Störche sind heiß auf das Spitzenspiel

Heimstarke Störche erwarten vor einer Rekordkulisse den Tabellenzweiten

Das Top-Spiel am 29. Spieltag der 3. Liga findet in Kiel statt! Die Störche (5. Platz/42 Punkte) erwarten am Sonnabend (Anstoß um 14.06 Uhr, live im NDR-Fernsehen) den 1. FC Magdeburg. Die Gäste belegen mit 46 Punkten den zweiten Platz, sind hinter Spitzenreiter MSV Duisburg die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga. Das Team von Jens Härtel sammelte in der Fremde schon 22 Punkte ein, gewann auswärts bereits sechsmal. Aber in Kiel hängen die Trauben hoch, die Schützlinge von Markus Anfang stellen die zweitbeste Heimmannschaft hinter dem VfL Osnabrück (27 Punkte/29 Punkte). Es werden mehr als 8000 Zuschauer erwartet – es ist also angerichtet für einen kurzweiligen Fußball-Nachmittag im Holstein-Stadion.

Markus Anfang zu den Störchen: Wir haben am vergangenen Wochenende (3:0 bei Mainz 05 II, d. Red.) endlich einmal wieder ein Auswärtsspiel gewonnen. Es wäre schön, wenn wir an diesen Erfolg anknüpfen könnten. Es wird ja immer viel von Siegermentalität gesprochen, aber die entsteht überhaupt erst durch Erfolge, dadurch, dass die Mannschaft die Erfahrung macht, gemeinsam erfolgreich sein zu können. Deshalb wäre es wichtig, gegen Magdeburg nachzulegen. Da uns mit Patrick Herrmann (5. Gelbe Karte, d. Red.) unser etatmäßiger Rechtsverteidiger fehlen wird, sind Kingsley Schindler, der ja eigentlich für diese Position verpflichtet worden ist, und Tim Siedschlag denkbare Optionen.

Markus Anfang über den FC Magdeburg: Diese Mannschaft ist im gegnerischen Strafraum unglaublich präsent und hat nicht umsonst durch Elfmeter schon zehn Punkte eingesammelt. Unsere Aufgabe muss sein, die Magdeburger aus unserer Box rauszuhalten, sind sie da erst einmal drin, wird es extrem gefährlich.

Hinspiel: Das verloren die Störche äußerst unglücklich mit 0:1. Das Team von Markus Anfang absolvierte in Magdeburg eines seiner besten Auswärtsspiele in dieser Saison, hätte deutlich siegen müssen. Doch die KSV traf das Tor nicht und kassierte in der Schlussphase durch eine Einzelleistung von FC-Goalgetter Christian Beck das 0:1.

Personal: Neben Manuel Janzer (Muskelfaserriss), Patrick Kohlmann (Bandscheibenvorfall) und Miguel Fernandes (Muskelfaserriss, alle im Aufbautraining) muss die KSV auf Patrick Herrmann (Gelbsperre), Steven Lewerenz (muskuläre Probleme) und Ilir Azemi (Fleischwunde am Knie) verzichten. Hinter dem Einsatz von Kingsley Schindler (Adduktorenprobleme) steht noch ein Fragezeichen.

Medien: Der NDR überträgt am Sonnabend ab 14 Uhr (Anpfiff um 14.06 Uhr) live aus dem Holstein-Stadion. Wer das Spiel via Handy miterleben will, ist beim Multimedia-Liveticker der Kieler Nachrichten und der KSV richtig, wer Fußball hören möchte, schaltet bei R.SH ein, dem Medienpartner der Störche.

Anfahrt: Die Projensdorfer Straße wird am Spieltag gesperrt, den Fans wird deshalb empfohlen, über den Westring anzureisen. Die Stadiontore öffnen sich diesmal schon zwei Stunden vor dem Anpfiff. Der Fanshop hat am Spieltag vier Stunden vor dem Anpfiff geöffnet.    

 

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets