Top-Spiel an an der Weser

So. 14 Uhr: SV Werder Bremen II - Holstein Kiel

KSV-Coach Gutzeit und die Störche wollen in Bremen punkten.

Am Sonntag werden sich zahlreiche Kieler Schlachtenbummler auf den Weg Richtung Bremen machen. Das Top-Spiel des 13. Spieltages zwischen dem SV Werder II und der KSV Holstein birgt aufgrund der Tabellensituation und der Ziele beider Vereine eine hohe Brisanz. Ab 14 Uhr geht es auf Platz 11 des Weserstadions um drei wertvolle Zähler im Kampf um die Spitzenposition.

Am vergangenen Wochenende verpassten die Störche nur haarscharf einen Sieg in Goslar. Bremen unterlag am Donnerstag im Nachholspiel bei Hannover 96 II mit 2:3 und kassierte damit die zweite Saisonniederlage.

„Wir hätten das Spiel in Goslar aufgrund der klaren Chancen gewinnen müssen. Die Punkte fehlen uns“, blickte KSV-Coach Thorsten Gutzeit kurz auf das vergangene Wochenende zurück. „Wir haben dort sehr vieles richtig gemacht und den Gegner unter Druck gesetzt. Das ist unsere Art Fußball zu spielen“, so Gutzeit. So soll es auch in Bremen sein, am liebsten natürlich mit einem Tor mehr in der Endabrechnung.

„Werder II ist eine sehr gut ausgebildete Mannschaft mit hoher Qualität. Der Bundesliga-Nachwuchs geht mit Begeisterung und vor allem sehr zielorientiert zur Sache“, weiß Gutzeit um die Schwere der anstehenden Aufgabe. „Das wird ein Duell auf Augenhöhe“, glaubt der Kieler Chefcoach. Den heißen Oktober wollen die Störche nur zu gern mit einem Erfolgserlebnis beenden.

Verzichten muss Gutzeit in Bremen beim Unternehmen Auswärtssieg  auf Kapitän Rafael Kazior (5. Gelbe Karte), Marcel Gebers  und die beiden Langzeitverletzten Christian Jürgensen und David Urban. Spannend bleibt die Frage, wer für den gesperrten Rafael Kazior ins Mittelfeld rücken wird.

 

Zurück