Neitzel: "Nur schön bringt keine Punkte"

Fr. 19 Uhr: VfB Stuttgart II - Holstein Kiel

Es ist nicht einmal zwei Monate her, als Holstein Kiel im GAZI-Stadion auf der Waldau auflief. Am 10. August trennten sich die Störche von den Stuttgarter Kickers 1:1. Nach dem Punktgewinn startete die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel eine erfolgreiche Miniserie von drei Siegen. Eine solche Trendwende würden die Störche am Freitag beim VfB Stuttgart II gerne erneut einläuten. Nach der Punkteflaute von einem Zähler aus fünf Spielen würde neuer Rückenwind in Form eines Dreiers gut tun. Zuvor steht aber ein hartes Stück Arbeit gegen eine starke Bundesliga-Reserve auf dem Programm.

Karsten Neitzel zum Spiel: „Der VfB hat eine junge, talentierte Mannschaft, die eine ungewöhnliche Konstanz aufweist für eine Bundesliga-Reserve. Sie entspricht dem Klischee jung und wild, spielt aber mitunter auf wie eine routinierte Seniorenmannschaft. Mit Riemann fällt ein wichtiger Kopf der Mannschaft aus, aber der VfB hat ein großes Reservoir an guten Spielern, die den Ausfall sicher kompensieren können. Wir werden an unserer Grundausrichtung festhalten, wissen aber, dass nur schön zu spielen keine Punkte bringt. Wir wollen das Spiel gewinnen und die Dinge umsetzen, an denen wir Woche für Woche im Training arbeiten. Wir haben einen klaren Blick und lassen uns auch durch die fünf Spiele ohne Sieg nicht aus der Ruhe bringen. Die positiven aber auch negativen Erlebnisse wissen wir einzuordnen. Auch wenn der Lernprozess im Fußball nie aufhört.“

Personal: Karsten Neitzel kann nach abgeessener Rotsperre wieder auf Marcel Gebers zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Marc Heider, der in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Jarek Lindner, Marlon Krause (beide Kreuzbandverletzung) sowe David Urban und Andy Hebler (beide im Aufbautraining) fallen weiter aus.

Anstoß ist am Freitag, um 19 Uhr im GAZI-Stadion auf der Waldau.

Zurück