Störche unterliegen holländischem Erstligisten

Test in Hamburg: Holstein Kiel - Heracles Almelo 2:3 (0:2)

Arne Sicker traf bei seinem Liga-Comeback in HH

In einem Testspiel an der Hamburger Hagenbeckstraße unterlag Holstein Kiel dem holländischen Erstligisten Heracles Almelo am heutigen Nachmittag mit 2:3 (0:2). Die Gäste waren mit den beiden Nationalspielern Jamiro Montero (Kapverdische Inseln) und Brandley Kuwas (Curacao) in die Hansestadt gereist. Auf der Bank der Holländer saß mit Jan-Nico Hogma als Sportdirektor der ehemalige HSV-Kapitän. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 

Heracles kam gut ins Spiel. Schrecksekunde für Holstein bereits in der 9. Minute als der Schlenzer von Paul Gladon aus 14 Metern an den rechten Außenpfosten des von Lukas Kruse gehüteten KSV-Gehäuses klatschte. In der 17. Minute rettete Almelo-Keeper Bram Castro mit langem Arm gegen Luca Dürholtz. In der 32. Minute dann die Führung für die Holländer durch einen Kopfballtreffer von Jeff Hardeveld. Nur vier Minuten später erhöhte Curacaos Nationalspieler Brandley Kuwas auf 2:0 für Almelo. Der Pfostenschuss von Lerin Duarte (41.) hätte der dritte Streich der Holländer sein können, KSV-Keeper Kruse war bereits geschlagen.

Holstein kam schwungvoller aus der Kabine, war natürlich nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Acht Minuten nach der Pause setzte Tim Siedschlag einen Strafstoß weit über das Gehäuse von Castro. „Das war gar nichts“, sagte er später. Im Gegenzug musste Holstein nämlich den dritten Treffer schlucken. Reuven Niemeijer (54.) traf für Almelo. Dann wurde es sehenswert: Amara Condé erzielte in der 57. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 15 Metern den Anschlusstreffer und nur 120 Sekunden später verkürzte Arne Sicker mit einem Traumschuss aus 22 Metern in den rechten oberen Winkel auf 2:3 für Holstein. Routinier Dominic Peitz hatte kurz darauf den Ausgleich auf dem Fuß und Luca Dürholtz verpasste mit einem strammen Schuss aus zwanzig Metern das 3:3 (69.).

„Wir haben in einem guten Test eine Leistungssteigerung nach der Pause erlebt“, meinte KSV-Trainer Markus Anfang nach dem Spielende. Und Torschütze Arne Sicker sagte nach seinem Comeback im Ligatrikot erleichtert: „Es war wirklich schön, nach so langer Zeit wieder dabei sein zu können.“

Spielinfo

Holstein Kiel:
Kruse – Heidinger, Peitz (63. Kinsombi), Hoheneder, Sicker - Karazor – Siedschlag (73. Gerezgiher), Dürholtz, Condé, Weilandt – Sen. Trainer: Anfang
Tore:
0:1 Hardeveld (32.), 0:2 Kuwas (36.), 0:3 Niemeijer (54.), 1:3 Condé (57.), 2:3 Sicker (59.)

 

Zurück