Störche torhungrig

Test: TuS Dassendorf - Holstein Kiel 0:14 (0:3)

Sofien Chahed in Aktion.

Die KSV nutzte nach dem Ausfall der Partie in Meppen das spielfreie Wochenende für einen Test gegen den Hamburger Landesligisten TuS Dassendorf. Dabei zeigte sich die KSV fünf Tage nach dem Pokalspiel gegen den Deutschen Meister auf Kunstrasen torhungrig.

Schon zur Pause führte Holstein durch zwei Tore von Tim Wulff (4./41.) und Jarek Lindner (42.) deutlich mit 3:0. Die Kieler hatten noch weitere gute Tormöglichkeiten, aber Dassendorf wehrte sich vor der Pause gekonnt und hielt seine taktische Linie durch.In der Pause wechselte Trainer Gutzeit neun Spieler aus, einzig Morten Jensen und Fiete Sykora spielten durch. Nun erhöhte Holstein das Tempo deutlich und zeigte sich in der Chancenverwertung eiskalt, so dass das Resultat am Ende auch in der Höhe verdient war.

„Es war für uns unheimlich wichtig, heute auf einem gut bespielbaren Kunstrasenplatz  und unter Wettkampfbedingungen arbeiten zu können“, so Gutzeit, der mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden war. „Über die Außenbahnen haben wir viel Druck entwickelt. Das war heute eine runde Sache“, lobte Gutzeit, der dem Heimauftakt gegen en HSV II mit Spannung entgegensieht, sein Team. „Die Temperaturen steigen und der Rasen im Holstein-Stadion dürfte am Freitag weicher sein als gegen Dortmund. Es wird Zeit, dass es losgeht“, so Gutzeit.

Kiel: Jensen – Hermann (46. Jakubowski), Berzel (46. Steil), Jürgensen (46. Schulz), Poggenberg (46. Wetter) – Müller (46. Gutzeit), Kazior (46. Fischer) – Chahed (46. Sachs), Sykora, Lindner (46. Meyer)  – Wulff (46. Toksöz)

Tore: 0:1 Wulff (4.), 0:2 Wulff (41.), 0:3 Lindner (42.), 0:4 Sykora (49.), 0:5 Sykora (53.), 0:6 Meyer (57.), 0: 7 Meyer (73.), 0:8 Jakubowski (75.), 0:9 Sachs (77.), 0:10 Sykora (79.), 0:11 Sachs (84.), 0:12 Fischer (85.), 0:13 Meyer (86.), 0:14 Fischer (90.)

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets