KSV schlägt im Test dänischen Erstligisten

Störche besiegen Vejle BK in Projensdorf mit 2:0 – Reimann hält Elfmeter

Störche-Kapitän David Kinsombi fuhr mit der KSV einen 2:0-Testspielsieg gegen Vejle BK ein

Die KSV Holstein hat die Länderspielpause am Freitagnachmittag für ein Testspiel gegen Vejle BK genutzt. Vor 218 Zuschauern in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK setzten sich die Störche gegen den dänischen Erstligisten dank Toren von Hauke Wahl und Steven Lewerenz mit 2:0 durch.

Das Spielgeschehen der ersten 35 Minuten war schnell zusammengefasst: Die Störche hatten deutlich mehr Ballbesitz, konnten aus diesem jedoch keinerlei Profit schlagen. Die langen Bälle der Innenverteidiger Hauke Wahl und Stefan Thesker sorgten nicht dafür, dass die Kieler gefährliche Angriffe aufziehen konnten. Auch mit ihrem gefälligen Kombinationsspiel fand die Elf von KSV-Trainer Tim Walter keine Lücke im dicht gestaffelten Defensivverbund des dänischen Erstliga-Aufsteigers, der mit einer Fünferkette spielte und auf Konter lauerte. Den ersten Torabschluss verbuchte Holstein in der 37. Minute – und der landete auch direkt im Tor: Jae Sung Lee hob den Ball an den zweiten Pfosten, wo Wahl aus kurzer Distanz einköpfte (37.). Von nun an häuften sich die Chancen: Benjamin Girth hatte kurz darauf den zweiten Treffer auf dem Fuß, stand jedoch bei seinem Tor im Abseits (41.) und schob den Ball dann knapp links vorbei (42.). Einen Freistoß von Steven Lewerenz fischte Vejles Keeper Pavol Bajza aus dem linken Eck (43.), auf der Gegenseite verpasste Allan Sousa nach einem schnell ausgeführten Freistoß freistehend den Ausgleich, als er am stark reagierenden KSV-Torwart Dominik Reimann scheiterte (44.).

Zur zweiten Hälfte brachte Walter mit Kingsley Schindler, Dominic Peitz und Jannik Dehm drei frische Kräfte. Die Partie wurde nun offener, sodass sich auch die Dänen im Spiel anmeldeten: Der eingewechselte Rasmus Lauritsen (57.) köpfte Reimann in die Arme, ehe Vladlen Yurchenko die bis dato größte Möglichkeit für die Gäste hatte: Nach einem Fehler im Kieler Spielaufbau kam der Ex-Leverkusener an den Ball, setzte diesen aus 13 Metern aber an den rechten Außenpfosten. Zwar waren die Störche weiterhin spielerisch stärker, es dauerte aber bis zur 70. Minute, bis sie wieder einmal gefährlich vors Tor kamen: Masaya Okugawa zog in die Mitte, zirkelte den Ball aber am linken Winkel vorbei. Acht Minuten später zappelte das Leder dann aber doch im Netz. Alexander Mühling fand mit seiner präzisen Flanke am zweiten Pfosten den einlaufenden Lewerenz, der per Grätsche auf 2:0 erhöhte (78.). Für das letzte Highlight der Begegnung sorgte KSV-Keeper Reimann. Nachdem Tobias Fleckstein im Strafraum Adam Jakobsen zu Fall gebracht hatte, parierte der Torwart den fälligen Elfmeter von Vladlen Yurchenko sicher (90.).

Holstein: Reimann – Herrmann (80. Sicker), Wahl (46. Peitz), Thesker, van den Bergh (46. Dehm) – Mörschel (61. Kinsombi), Karazor (80. Fleckstein), Lee (46. Schindler/61. Mühling) – Okugawa, Girth (80. Sander), Lewerenz (80. Awuku).

Vejle: Bajza (46. Hagelskjaer) – Memija, Emerson, Greve (71. Hetemi), M. Lauritsen (46. R. Lauritsen), Mölgaard (82. Nielsen) – Sousa (90. Fard), Yurchenko (90. Jensen), Hallberg (46. Schoop), Wang (46. Murray) – Jakobsen.

Schiedsrichter: Bramlage (Vechta) – Tore: 1:0 Wahl (37.), 2:0 Lewerenz (78.) – Bes. Vorkommnis: Yurchenko scheitert mit FE an Reimann (88.) - Zuschauer: 218.

Zurück