Störche reisen zum "Club"

Sa. 13 Uhr: 1. FC Nürnberg – Holstein Kiel

Gegründet im Mai 1900, gegründet im Oktober 1900 – viel mehr Tradition geht nicht, wenn am Sonnabend (13 Uhr) der 1. FC Nürnberg die KSV Holstein im Max-Morlock-Stadion empfängt. Der Club, dessen Sportvorstand mittlerweile der ehemalige KSV-Sportchef Andreas Bornemann ist, hat zwar die beiden vergangenen Partien verloren, liegt aber trotzdem noch auf Platz vier (22 Punkte). Die Störche (2./29) sind seit sieben Ligaspielen unbesiegt und reisen zudem mit der Empfehlung ins Frankenland, beste Auswärtsmannschaft der 2. Fußball-Bundesliga zu sein. Von sechs Spielen gewann das Team von Markus Anfang vier, verlor nur das erste.

Markus Anfang zu den Störchen: "Am Samstag erwartet uns in Nürnberg ein tolles Stadion mit tollen Fans und einer großartigen Atmosphäre. Das sollen die Jungs genießen. Wir sind wie immer gut vorbereitet, wissen, was auf uns zukommt. Und natürlich haben wir einen Plan, mit dem wir in das Spiel gehen."

Anfang zum „Club“: "Der 1. FC Nürnberg gehört zu den Traditionsclubs in Deutschland. Sie haben aktuell eine wahnsinnig flexible Mannschaft, die viele unterschiedliche Grundordnungen spielen kann. Da wird die große Aufgabe sein, die Situation schnell zu erkennen und darauf zu reagieren."

Personalsituation: Bis auf die beiden Langzeitverletzten Christopher Lenz und Manuel Janzer stehen dem Trainer alle Akteure zur Verfügung. Lediglich Tim Siedschlag hat mit leichten Waden-Problemen zu kämpfen.

Medien: Sky überträgt live aus dem Max-Morlock-Stadion, in der Vorberichterstattung strahlt der TV-Sender zudem ein Interview mit Marvin Ducksch und Steven Lewerenz aus. Der Multimedia-Liveticker der KSV Holstein liefert schon ab 12.30 Uhr unter http://liveticker.holstein-kiel.de alles Wissenswerte zum Spiel und informiert dann umfangreich mit aktuellen Zwischenständen, Fotos und Interviews aus Nürnberg. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live in die Arena des 1. FC Nürnberg.

Für die Fans: Auto: BAB9 Ausfahrt Fischbach; BAB 6 Ausfahrt Nürnberg-Langwasser, von der Südwesttangente (BAB 73) bis Nürnberg-Zollhaus oder – Zentrum, anschließend den Empfehlungen des Verkehrsleitsystems folgen. Parken: Große Straße, neben der Messe. Mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof S-Bahn S2 bis Frankenstadion. Von der Innenstadt mit den S-Bahnlinien 6 und 9 oder den Buslinien 44 und 65. Eintrittspreise: Die Tickets im Stehbereich kosten 13 Euro (ermäßigt 11,50 Euro) und im Sitzplatzbereich 20 Euro. 

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets