Störche mal ganz kreativ

KSV-Teams schlagen mit Plakataktion den Kieler Weg ein

Philipp Spohn, Julius Alt und Philipp Sander (v.li.) aus der U23 der KSV brachten mit Mentaltrainer Mathias Fauth die neuen Plakate im Spielertrakt der Holstein-Geschäftsstelle an.

Der Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat einen, der Deutsche Fußball-Bund (DFB) einen, nun gibt es ihn auch bei der KSV Holstein – den Weg. Patrik Borger, Torwarttrainer der Störche, hatte sich von der Kampagne der FSV Mainz 05 inspirieren lassen und mit Mathias Fauth, seit dreieinhalb Jahren Mentaltrainer der KSV, die Aktion „Der Kieler Kurs“ ins Leben gerufen.

Fauth war es dabei wichtig, dass die Spieler aus der U17, U19, U23 und der Ligamannschaft bei der Entwicklung der Plakate mit ins Boot genommen wurden.  Sie sollten, anonymisiert, beantworten, was sie als Fußballer gelernt haben und welche Bedeutung für sie Holstein Kiel hat. „Jede Mannschaft sollte am Ende ihr eigenes Plakat erhalten“, sagte Fauth, der als Leitfaden der Kampagne die Begriffe „Respekt“, „Mut“ und „Freude“ extrahierte. „Bei Holstein geht es um Bodenständigkeit, dazu passen diese Werte“, sagte der 54-Jährige. Es hat mich sehr beeindruckt, wie alle Spieler mitgemacht haben und so die Plakate mit ihren Aussagen authentisch machen.“ Bei der U17 beispielsweise schaffte es der Slogan „Mein Team ist wie meine Familie“, die Ligamannschaft von Markus Anfang strebt an, als Team Großes zu erreichen. Und sie ließ umgehend Taten folgen: Zwei Tage vor dem Duisburg-Spiel angebracht, feierte die Mannschaft einen beeindruckenden 5:0-Sieg gegen die Zebras.   

Ein Video zu dem "Kieler Weg" findet Ihr auf Holstein Kiel - TV: https://holstein-kiel.de/holstein-tv/saison-2017-18/holstein-intern-der-kieler-weg-saison-2017-2018

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets