Störche liefern Steilvorlage für Aufstiegsparty

Holstein Kiel - Hallescher FC 3:0 (2:0)

Holstein Kiel krönt einen starken Saisonendspurt mit einem 3:0-Erfolg gegen den Halleschen FC. Obwohl die Störche vor 9.243 Zuschauern ihrerseits alles für den Meistertitel taten, gelang der Sprung auf Platz 1 durch den Sieg des MSV Duisburg nicht. Die Vizemeisterschaft samt Aufstieg tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Diese war durch die drei Kieler Tore von Steven Lewerenz (25.), Marvin Ducksch (42.) und Benjamin Pintol (52.) auf den Höhepunkt getrieben worden.

Drei Änderungen nahm KSV-Trainer Markus Anfang zum 1:0-Aufstiegssieg in Großaspach vor: Robin Zentner, Luca Dürholtz und Patrick Kohlmann begannen für Kenneth Kronholm, Dominick Drexler und Christopher Lenz (alle Bank).

90 Sekunden brauchte die KSV für den ersten Hundertprozenter: Luca Dürholtz scheiterte am Hallenser Torwart Oliver Schnitzler. Die Störche waren spürbar hungrig auf den Meistertitel und drängten weiter auf den 18. Saisonsieg. Da war es eine Frage der Zeit, wann es klingelt. Kingsley Schindler feuerte mit aller Gewalt auf den HFC-Kasten, Schnitzler konnte nur nach vorne abklatschen und Steven Lewerenz hieß der Nutznießer, der zur Führung einschob (25.). Die Gäste benötigen Standards, um Gefahr auf das Kieler Tor zu bringen: Darin stand aber auch Robin Zentner, der bei seiner Saisonpremiere einen Freistoßhammer aus 24 Metern von noch über die Latte kratzte (36.). Der künftige Zweitligist kombinierte sich weiter aus dem Spiel heraus Aktionen und blieb vor dem Tor vollstreckungsfreudig: Schindler setzte rechts Lewerenz in Szene, dessen Flanke Marvin Ducksch unten ins Tor verlängerte! 2:0 hieß es somit zur Pause.

Für den Halleschen FC wurde das letzte Saisonspiel spätestens in der zweiten Halbzeit zum Trauma. Eine Holstein-Ecke faustete Schnitzler genau gegen den Kopf von Kollege Benjamin Pintol und von dort zum 3:0 ins Netz (52.). Die mittlerweile klare 4:1-Führung von Spitzenreiter MSV Duisburg gegen den MSV Duisburg dämpfte die lautstarke Euphorie der 9.243 Zuschauer keineswegs. Und die Störche auf dem Rasen taten alles dafür, um das klare Ergebnis und den Dreier sicher einzufahren. Mit dem Abpfiff beendete Holstein Kiel eine starke Rückrunde mit fünf Siegen in Folge und zwölf Partien ohne Niederlage. Die Serie wollen die Störche nach der Sommerpause eine Liga höher fortführen. Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg, lautete das Schluss-Fazit, um dann ohne Unterbrechung in die Aufstiegsparty mit Autokorso und Empfang auf dem Rathausplatz münden wollte.

Spielinfo

Holstein Kiel: Zentner - Herrmann, Schmidt, Czichos, Kohlmann (75. Lenz) - Peitz - Schindler, Bieler (56. Siedschlag), Dürholtz, Lewerenz – Ducksch (59. Fetsch). Trainer: Anfang
Hallescher FC: Schnitzler - Lindenhahn, Fennell, Barnofsky (59. Wallenborn), Baumgärtel – Tob. Müller, Diring - Ajani, Pintol, Röser (80. Neumann) - El-Helwe. Trainer: Schmitt
Schiedsrichter: Schröder (Hannover)
Tore: 1:0 Lewerenz (25.), 2:0 Ducksch (42.), 3:0 Pintol (52., Eigentor)
Zuschauer: 9.243

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets