Störche im ersten Test torhungrig

TSV Büsum - Holstein Kiel 0:10 (0:6)

Büsums Philipp Groß gegen Heinz Mörschel und Steven Lewerenz

 

Im Rahmen ihres Trainingslagers an der Westküste besiegte die KSV Holstein am Freitagabend den TSV Büsum mit 10:0 (6:0). Rund 1400 Zuschauer waren trotz bestem Strandwetter ins Rosengrund-Stadion des Verbandsligisten gepilgert, um den ersten Auftritt der Störche in der Saison 2018/19 zu erleben.

KSV-Trainer Tim Walter verzichtete auf die angeschlagenen Arne Sicker, Janni Serra und Dominik Reimann, die Kapitänsbinde trug im ersten Durchgang David Kinsombi, im zweiten Dominik Schmidt. In der ersten halben Stunde zeigte TSV-Schlussmann Delf Thiessen einige starke Paraden, so fiel das 1:0 für den Zweitligisten erst in der 25. Minute durch einen Kopfball von Kinsombi. Nach einem Foul an Steven Lewerenz erhöhte Kingsley Schindler nur zwei Minuten später per Foulelfmeter auf 2:0. Schindler, der insgesamt vier Tore erzielte, ließ vor dem Seitenwechsel noch zwei folgen. Heinz Mörschel, einer von sechs Neuzugängen in der Startelf, machte im ersten Durchgang das halbe Dutzend voll.„Unser Ziel war, deutlich weniger Gegentor zu kassieren als im vergangenen Jahr gegen den Hamburger SV“, sagte Delf Thiessen.„Es sah auch lange gut für uns aus, aber dann ging es ganz schön schnell.“ Das gesteckte Ziel erreichte der TSV trotzdem, gegen den HSV hatten die Büsumer im Jahr zuvor mit 1:19 verloren. 

Nach der Pause wechselte Tim Walter Torhüter Kenneth Kronholm und seine verbliebenen sechs Feldspieler ein. Der Trainer hatte von seinem Team gefordert, die Inhalte der jüngsten Trainingsarbeit umzusetzen. Was im Kern bedeutet, dass seine Mannschaft den Gegner früh attackiert, viel Druck ausübt und dabei reichlich Tore erzielt. Das Team von Sascha Thießen wehrte sich wacker, erwies sich als fairer Gegner, der sich mit sportlichen Mitteln bemühte, den Zweitligisten zu stoppen. Ein sympathischer Auftritt, der zu der hervorragenden Rundumversorgung der Störche in den vergangenen Tagen passte, die in Büsum einen hervorragenden Trainingsplatz und in der nur wenige hundert Meter entfernten „Küstenperle“ eine tolle Unterkunft vorfanden. „Das Hotel war wirklich eine Perle, das ganze Drumherum einfach toll - das schreit alles nach Wiederholung“, lobte Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer der KSV.

Die Störche bedankten sich auf ihre Art, standen nach dem Abpfiff den Fans auf dem Spielfeld noch lange für Autogramme und Erinnerungsfotos zur Verfügung. „Unabhängig vom Gegner ist es einfach gut, mit den Jungs gemeinsam auf dem Platz zu stehen, um die Trainingsinhalte umzusetzen“, sagte der vom FC Twente Enschede zur KSV gewechselte Stefan Thesker, der seine ersten 45 Minuten im Holstein-Dress absolvierte. „Das Wetter hat mitgespielt, die Leute waren gut drauf, es hat hier für uns einfach alles gepasst.“

Nach einer Laufeinheit am Sonnabendvormittag reist die KSV aus Büsum ab – und blickt dabei auf einen erfolgreichen Start in die neue Saison zurück.   

TSV Büsum, alle eingesetzten Spieler: Thiessen – Mauriczat, Klug, Röhe, Peterson, Groß, Zimmermann, Schippmann, Blohm, Groth, Jasper, Thomsen, Schmidt, Wiekorst, Haase, Niclas Bautz, Strüben, Schmidt, Woyk, Wefer, Papenfuß, Schulz, Nils Bautz, Sörensen

Holstein Kiel: Weiner (46. Kronholm) – Dehm, Thesker (46. Schmidt), Fleckstein (46. Mohr), van den Bergh – Kinsombi (46. Mühling), Karazor (46. Peitz) – Lewerenz (46. Janzer), Mörschel, Schindler – Girth (46. Sen)

Schiedsrichter: Simon Schmeling  (Heide) – Tore: 0:1 Kinsombi (25.), 0:2 Schindler (27., Foulelfmeter), 0:3 Schindler (28.), 0:4 Mörschel (38.), 0:5 Schindler (39.), 0:6 Kinsombi (40.), 0:7 van den Bergh (55.), 0:8 Schindler (72., Foulelfmeter), 0:9 Peitz (74.), 0:10 Sen (76.) - Zuschauer: 1400 im Rosengrund-Stadion in Büsum

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets