Störche hoffen auf 5000 Fans

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - VfB Lübeck

Die Kieler Störche setzen auf die Unterstützung ihrer Fans.

Zum 119. Mal kreuzen am Sonnabend um 14 Uhr die beiden besten Fußball-Mannschaften des nördlichsten Bundeslandes ihre Klingen. Die Favoritenrolle haben nach ihrem starken Saisonstart die Kieler Störche inne. Auch in der Gesamtbilanz rangiert die KSV vor den Grün-Weißen aus der Hansestadt (61 Holstein-Siege, 22 Remis, 35 Lübeck-Erfolge, 264:175 Tore).

„Mit vier Siegen im Rücken können wir am Sonnabend selbstbewusst in das Landesderby gegen den VfB Lübeck gehen. Wir wollen an die beiden letzten guten Spiele gegen die Grün-Weißen, vor allem an das erfolgreiche Landespokal-Finale im Juni anknüpfen. Vor unserem eigenen Publikum kann die Devise nur lauten, auf Sieg zu spielen und unsere tolle Position in der Tabelle weiter zu festigen. Wir hoffen auf eine großartige Stimmung und ein faires Miteinander. Der sportlich faire Wettkampf muss am Sonnabend im Mittelpunkt stehen“, meint Andreas Bornemann, der Sportliche Leiter der KSV Holstein, vor dem Heimspiel gegen den VfB.

Jürgensen setzt auf die Fans

Christian Jürgensen „brennt“ derweil auf sein erstes Landesderby als Holstein-Kapitän: „Wir freuen uns alle auf das bevorstehende Duell gegen den VfB Lübeck. Die gesamte Mannschaft hofft erneut auf die lautstarke Unterstützung der Fans und ein stimmungsvolles Derby. In so einem Spiel machen die Kulisse und der Rückhalt von den Rängen oft den feinen Unterschied. Wir wollen die drei Punkte  unbedingt in Kiel behalten und weiter in der Tabelle nach oben klettern.“

Holstein hofft auf 5000 Zuschauer

Das Holstein-Stadion dürfte nach den letzten Erfolgen der Störche sicherlich am Sonnabend gut gefüllt sein. Die Verantwortlichen hoffen auf 5000 Zuschauer. Im Spielerkreis geht man das prestigeträchtige Duell  zuversichtlich an. „Wir wollen den Schwung der letzten Spiele nutzen und auch das Derby für uns entscheiden. Wir haben natürlich auch die Tabellenführung im Visier“, so Fiete Sykora.

Zurück