Störche gegen Zebras

Vorfreude auf 22. November wächst

Fehlt gegen Duisburg: Patrick Herrmann (li.)

Die 3. Liga ist an diesem Wochenende spielfrei und die Vorfreude der Störche-Fans auf das nächste Heimspiel am 22. November gegen den MSV Duisburg wächst täglich.

Der MSV, immerhin Gründungsmitglied der 1. Bundesliga, hat in der Vergangenheit im deutschen Fußball immer wieder für Schlagzeilen sorgen können. Die Zebras feierten am Ende der Saison 1963/64 die Deutsche Vizemeisterschaft. Insgesamt viermal stand der MSV im DFB-Pokalfinale und in zahlreichen Europapokalschlachten mischten die Meidericher kräftig mit. Eher weniger euphorisch fallen die Erinnerungen der Duisburger an das DFB-Pokal-Zweitrunden-Spiel im Oktober 2011 in Kiel aus. 2:0 hieß es damals im Holstein-Stadion für die KSV.

Herrmann gesperrt

Am 22. kommt es zum inzwischen dritten Aufeinandertreffen beider Teams in Liga 3. Noch immer wartet Holstein  gegen den MSV auf seinen ersten Sieg. Vielleicht gelingt es der Mannschaft von Karsten Neitzel ja, die Serie von drei Heimsiegen in Folge (3:0 gegen SG Sonnenhof-Großaspach, 3:0 gegen Hallescher FC und 1:0 gegen Arminia Bielefeld) weiter auszubauen. Fehlen wir dabei Patrick Herrmann, der Rechtsverteidiger sah bei Fortuna Köln seine 5. Gelbe Karte und muss daher aussetzen.

Verstärkung für die U23

An diesem Wochenende pausieren die Störche, aber immerhin acht Akteure aus dem Ligakader reisen am Sonnabend mit der U23 zum SH-Liga-Spiel nach Kropp. Eine Reise an den Ochsenweg lohnt sich also für alle torhungrigen KSV-Fans…

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets