Störche gegen die Himmelblauen

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - Chemnitzer FC

Kampf und Einsatz für drei Punkte: Holstein will angreifen

Erneut steht für die KSV Holstein tabellarisch gesehen ein Nachbarschaftsduell auf dem Programm. Der Gegner ist kein Geringerer als der vor der Saison selbsterklärte Aufstiegsanwärter aus Chemnitz. Die Himmelblauen rangieren mit 17 Zählern nur einen Punkt hinter den Störchen.

Karsten Neitzel zum Gegner: Chemnitz ist mit ganz anderen Erwartungen in die Saison gestartet, als es der Tabellenplatz momentan ausdrückt. Der CFC spielt ordentlichen Fußball und hat viele gute Einzelspieler im Kader. Auch beim 1:2 gegen Wehen Wiesbaden war Chemnitz dicht dran.

Karsten Neitzel zur KSV: Wir wollen natürlich die Punkte in Kiel behalten und haben in der Spielpause einiges ausprobiert. Die Fans können in dieser Phase für uns eine wichtige Komponente werden. Gerade wenn es nicht ganz so gut läuft, braucht meine Mannschaft die Unterstützung. Von den personellen Engpässen lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen.

Personal: Holstein muss auf Maximilian Riedmüller, Andy Hebler, Marlon Krause und Jarek Lindner verzichten. Auch hinter den Einsätzen von Kapitän Rafael Kazior, Marcel Gebers und Tim Siedschlag stehen Fragezeichen. Patrick Herrmann muss seine 5. Gelbe Karte absitzen.

Statistik: Zum ersten Mal gibt es das Duell KSV gegen CFC auch in der 3. Liga. Die Bilanz aus 14 Regionalligaspielen spricht für Holstein. Achtmal siegte Blau-Weiß-Rot, fünfmal die „Himmelblauen“, ein Duell endete Remis. Und 2013?

Zurück