Störche fordern Spitzenteam

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - FC Erzgebirge Aue

Marc Heider im Hinspiel in Aue

Mit dem Tabellenzweiten FC Erzgebirge Aue (51 Punkte, +10 Tore) gastiert am Sonnabend um 14 Uhr ein heißer Aufstiegsanwärter im Holstein-Stadion. Holstein, derzeit mit 34 Zählern auf Platz zwölf, will den Abstand zu der Abstiegszone nur zu gern vergrößern und nach den letzten beiden Niederlagen gegen Rostock (0:1) und Cottbus (1:2) wieder zurück in die Spur. Dabei lässt sich Trainer Karsten Neitzel von der angespannten Personalsituation im Storchennest nicht irritieren: „Die Spieler, die letztlich auf dem Platz stehen werden, haben das Zeug dazu, die drei Punkte einzufahren.“

Karsten Neitzel über den Gegner: Aue hat den Aufstieg im Blick und agiert sehr strukturiert. Die Mannschaft lässt wenig Chancen und Tore zu. Da sind viele quirlige Spieler in der Offensive am Werk. Aue besitzt in dieser Saison eine große Konstanz.

Karsten Neitzel über die Störche: Wir haben in der Hinrunde ein gutes Spiel in Aue abgeliefert, hatten sogar die Möglichkeit, dort zu gewinnen. Wir wollen das Rückspiel so lange wie möglich offenhalten und ein besseres Resultat erzielen als gegen Cottbus. Wir haben es versäumt, uns in der Englischen Woche eine bessere Ausgangsposition zu schaffen. Wir können die Tabelle nicht völlig ausblenden, aber die Lage wird uns in den 90 Minuten nicht negativ beeinflussen. Druck haben wir in dieser Liga jede Woche, das ist jetzt nichts Neues.

Personalsituation: Neben Marlon Krause, Kenneth Kronholm und Milad Salem fehlen gegen Aue Eidur Sigurbjörnsson (5. Gelbe Karte), Willi Evseev (Muskelfaserriss im re. hinteren Oberschenkel), Finn Wirlmann (Sehneneinriss im re. vorderen Oberschenkel), Manuel Hartmann (Prellung im re. Zeh), Patrick Herrmann (Kniereizung im re. Knie), Rafael Czichos (Muskelfaserriss im re. hinteren Oberschenkel). Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Dominik Schmidt (Reizzustand im li. Hüftgelenk) und Steven Lewerenz (Reizung im re. Kniegelenk).

Service: Erneut ist der Liveticker der KN und von Holstein auf Sendung, Medienpartner RSH bringt Live-Einblendungen.

Tipp: NDR und MDR übertragen die Partie per Livestreaming, die ARD Sportschau zeigt ab 18 Uhr Ausschnitte der Begegnung.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets