Störche feiern Kantersieg

Holstein Kiel - TSV Havelse 6:1 (4:0)

Karsten Fischer trifft mit einem wuchtigen 23-m-Hammer zum 2:0 für die Kieler Störche.

Holstein Kiel hat die Kehrtwende geschafft. Dem hervorragenden 2:0-Erfolg beim Spitzenreiter Chemnitzer FC ließ die KSV einen ungefährdeten 6:1 (4:0)-Sieg gegen den Regionalliga-Aufsteiger TSV Havelse folgen. Von Beginn an zeigten die Kieler den Gästen aus Garbsen wer der Herr im Haus ist und sicherten sich den 2. Heimsieg der laufenden Saison.

Bereits in der 2. Minute gingen die Platzherren durch Fiete Sykora in Führung. Neun Minuten später dann eine Schrecksekunde für die Störche. Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin zeigte nach einem Foulspiel von Yannick Jakubowski an TSV-Kapitän Jan Zimmermann auf den ominösen Punkt. Doch Havelses Fabian Wetter scheiterte an Holstein-Routinier Michael Frech. Danach entwickelte sich eine einseitige Partie in Richtung des Tores der überforderten Gäste.

TSV-Coach Jürgen Stoffregen meinte nach der Partie: „Das war eine schöne Klatsche für uns. Die Kieler Nachrichten hatten hellseherische Fähigkeiten, wir wurden ja schon vor dem Spiel als Kanonenfutter bezeichnet. Unsere Leistung reichte zumindest heute nicht für die Regionalliga. Die Köpfe waren nach dem Gegentreffer und dem verschossenen Elfmeter bei uns ganz weit unten. Schon zur Halbzeit war alles klar. Im zweiten Durchgang konnten wir immerhin 30 Minuten ordentlich Fußball spielen.“

Holsteins Trainer Thorsten Gutzeit kommentierte den Kantersieg wie folgt: „Der Erfolg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, hätte sogar zweistellig ausfallen können. Wir haben sehr gut angefangen und im ersten Durchgang auch unsere Chancen ordentlich genutzt. In der zweiten Halbzeit war unsere Selbstzufriedenheit zu groß. Wir wollten den Zuschauern auch nach der Pause etwas bieten, das ist uns leider nicht gelungen. Mit den drei Punkten bin ich sehr zufrieden, aber mit einigen Spielern und Situationen sicherlich nicht.“

Kiels zweifacher Torschütze Fiete Sykora meinte nach dem Schlusspfiff: „Wir wollten den Sieg in Chemnitz heute unbedingt mit einem weiteren Dreier veredeln. Wir haben heute etwas für unser Torverhältnis getan und wollen in der Tabelle noch weiter klettern. Am besten mit einem Sieg bei Türkiyemspor.“

Nach dem Erfolg gegen den TSV Havelse steht Holstein nun auf dem 7. Tabellenplatz der Regionalliga Nord. Die Störche gastieren am kommenden Sonntag um 14 Uhr beim Schlusslicht in Berlin.

Holstein: Frech – Jakubowski (46. Yazgan), Müller, Jürgensen, Camps – Sachs (61. Chahed), Fischer, Schulz, Ziehmer (82. Meyer) – Sykora, Heider

Tore: 1:0 Sykora (2.), 2:0 Fischer (32.), 3:0 Sykora (33.), 4:0 Fischer (41.), 5:0 Heider (78.), 6:0 Schulz (83.), 6:1 Brüntjen (85.)

Zuschauer: 2147

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)

Zurück